Dünneres MacBook soll Ende 2014 oder Anfang 2015 erscheinen

| 14:06 Uhr | 1 Kommentar

macbookair_2013_612px

Apple wird Ende 2014 oder Anfang 2015 ein dünneres MacBook vorstellen, davon ist Digitimes überzeugt. Aus der Zulieferkette will der Branchendienst vernommen haben, dass die zugehörigen Komponenten bereits in kleinen Stückzahlen produziert werden. Zudem heißt es in dem Bericht, dass Apple das 13“ non-Retina MacBook Pro zum Jahresende einstellen wird.

Apple plans to launch a thinner MacBook possibly at the end of 2014 or in 2015. Production of components has begun in small volumes, according to Taiwan-based supply chain makers.

Das MacBook Air ist zwischen 0,3cm und 1,7cm dick, das MacBook Pro mit Retina Display misst in dieser Disziplin 1,8cm und das 13“ non-Retina MacBook Pro ist 2,41cm dick. Fraglich ist, wie „dünneres“ MacBook definiert wird. Dünner als das MacBook Air? In unseren Augen kaum möglich. Gut möglich, dass Apple die dickere Kante des MacBook Air noch ein Stück verkleinert. Vielmehr dürfte in unseren Augen nicht drin sein. Irgendwo müssen die Komponenten ja untergebracht werden.

In den letzten Monaten sind immer mal wieder Gerüchte aufgetaucht, dass Apple an einem dünneren 12“ MacBook mit Retina Display arbeitet. Genau dieses Modell könnte Digitimes in seinem jüngsten Bericht meinen. Zuletzt tauchte ein dünneres 12“ MacBook vor vier Wochen in der Gerüchteküche auf. Dieses könnte auf die neuen Intel Broadwell Prozessoren setzen, die ein lüfterloses Gerät ermöglichen.

Auch der für gewöhnlich gut informierte Ming Chi Kuo geht fest davon aus, dass Apple an einem 12“ MacBook arbeitet. Seiner Einschätzung zufolge ist dieses dünner als aktuelle Modelle, besitzt keinen Lüfter, verfügt über ein Trackpad ohne Buttons sowie ein höherauflösendes Display.

Voraussichtlich wird Apple im Oktober die finale Version von OS X Yosemite freigeben. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass ein großes OS X Release immer mit neuer Hardware verbunden war. Nachdem das MacBook Air sowie das Retina MacBook Pro in diesem Jahr bereits ein Leistungsupdate erhalten haben und größere Updates erst im kommenden Jahr anstehen dürften, bliebe noch ein völlig neues 12“ MacBook, die iMac-Familie sowie der Mac Pro und der Mac mini. Parallel zur Freigabe von OS X 10.10 könnte Apple somit ein dünneres 12“ MacBook mit Retina Display auf den Markt bringen.

Präsentiert Apple zudem ein iMac mit Retina Display? Erste Hinweise hierauf gab es bereit. Ob dieses allerdings noch dieses Jahr erscheint, halten wir eher für unwahrscheinlich. Blicken wir auf den Mac Pro. Hier erwarten wir ein Leistungs-Update in Kombination mit einem 4K Thunderbolt-Display. Inwieweit sich Apple zudem um den Mac mini kümmert und diesem ebenso ein Leistungs-Update spendiert, bleibt abzuwarten. Irgendwas inerhalb der Mac-Familie wird dieses Jahr noch passieren, davon sind wir überzeugt. Fraglich ist nur, was?

Kategorie: Mac

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Ray

    Zumindest das Air kann kaum dünner werden. Es sei denn, man lässt alle Anschlüsse weg. Beim rMBP müsste der Akku kleiner werden.
    Ich hab lieber lange Akkulaufzeiten, statt immer dünnere Laptops.

    28. Aug 2014 | 12:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen