Ticker: Touch ID wird besser, Unboxing by Blue Man Group, Droptest aus 3.600m und mehr

| 17:36 Uhr | 0 Kommentare

Kurz und knapp möchten wir euch ein paar News rund um Apple präsentieren. Starten wir mit dem Fingerabdrucksensor Touch ID, den Apple dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus verpasst hat. Zwar hat Apple Touch ID auch schon im letzten Jahr beim iPhone 5S verbaut. In diesem Jahr ist der Sensor jedoch zuverlässiger geworden.

touch_id_querschnitt

Im letzten Jahr lies sich Touch ID mit einem Nachschlüssel (Nachbildung eines Fingerabdrucks) überlisten. Klappt in diesem Jahr noch immer. Ist ja auch logisch, wenn man einen Nachschlüssel, in diesem Fall den Fingerabdruck, anfertigt. Allerdings hat Marc Rogers festgestellt, dass Apple Touch ID verbessern konnte. Zum einen reagiert Touch ID nicht mehr auf schlampig nachgebildete Fingerabdrücke und zum anderen ist die Fehlerrate beim Erkennen von Fingerabdrücken deutlich gesunken. Er spekuliert, dass Apple den Fingerabdruck hochauflösender abtastet.

+++++++

Die Blue Man Group ist euch sicherlich ein Begriff. Die Künstler tingeln regelmäßig durch die Weltgeschichte und ihr Shows sind wirklich gut. Nun hat sich die Blue Man Group für ein ganz spezielles Unboxing-Video zum iPhone 6 entschieden. Seht selbst.

+++++++

Kurz nach dem iPhone 6 Verkaufsstart haben wir schon verschiedene iPhone 6 Droptests zu Gesicht bekommen (z.B. hier und dort). Doch was passiert, wenn man das iPhone 6 aus einer Höhe von 3.600 Metern fallen lässt. Nachdem das Gerät mittels GPS wiedergefunden wurde, zeigte sich, dass das Display beschädigt ist, das Gerät jedoch noch funktionierte.

+++++++

Vor ein paar Monaten gaben Apple und IBM eine Partnerschaft bekannt. Die Enterprise Mobility Partnerschaft sieht unter anderem die Entwicklung von Apps für Unternehmen sowie den Vertrieb von iOS-Geräten vor. Wie Forbes berichtet, ist die Kooperation nicht von heute auf morgen entstanden, sondern das Resultat von acht Monaten mit zahlreichen Verhandlungen.

Apple und IBM arbeiten bereits gemeinsam mit verschiedenen Großkunden bei der App-Entwicklung zusammen. IBM arbeitet beispielsweise mit 90 Prozent der weltweiten Banken  und 80 Prozent aller Airlines zusammen. Insgesamt hat IBM bei 70 Prozent aller Unternehmen sein Finger hinsichtlich der Unternehmensdaten im Spiel.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen