Apple Watch erhält stillen Vibrations-Alarm

| 18:11 Uhr | 7 Kommentare

Im Rahmen der September-Keynote hat Apple bereits allerlei Funktionen rund um die Apple Watch genannt. Viele Fragen blieben allerdings auch noch unbeantwortet. Apple wird vermutlich selbst noch nicht exakt wissen, welche Features es in die erste Version des Apple Watch schaffen. Eine weitere Funktion wurde nun von Jony Ive bestätigt.

apple_watch_taptic_engine

Apples Design-Chef wurde kürzlich im Museum of Modern Art in San Francisco mit dem Bay Area Treasure Award 2014 ausgezeichnet. Im Rahmen der Preisverleihung gab er verschiedene Interviews und führte Gespräche. Jony Ive gab beispielsweise an, dass es eine größere Herausforderung gewesen sei, die Apple Watch zu entwickeln als das iPhone.

In den Gesprächen verriet Ive eine weitere Funktion, auf die Apple bei der Apple Watch setzen wird. Es ist keine völlig neue Funktion, die sich Apple ausgedacht hat. Der Hersteller setzt auf einen stillen Vibrations-Alarm. Mit Taptic Engine verbaut Apple einen kleinen Vibrationsmotor bei der Apple Watch. Taptic Engine ist ein linearer Aktuator, der für ein haptisches Feedback sorgt. Erhaltet ihr beispielsweise eine Benachrichtigung, so erhaltet ihr einen Vibrationshinweis. Auch könnt ihr euren Herzschlag an eine andere Apple Watch senden und dort als Vibration darstellen.

Mit dem stillen Vibrations-Alarm könnt ihr euch von der Apple Watch auch „still“ wecken lassen, so dass andere im Raum schlafende Personen (Frau, Baby etc.) nicht mitgeweckt werden. Eine ähnliche Funktion verbaut auch Jawbone beim Jawbone Up.

Kategorie: Apple

Tags:

7 Kommentare

  • Kiro

    Ich dachte nachts wird die Uhr geladen? Da kann ich mich ja schlecht wecken lassen 😉

    02. Nov 2014 | 19:16 Uhr | Kommentieren
  • Tobi

    Die Weck-Vibration bringt einem nur leider nix da man die Uhr jede Nacht laden muss.

    02. Nov 2014 | 19:43 Uhr | Kommentieren
  • Applefan

    Bringt doch nichts, wenn man sie jede Nacht laden muss. Es sei denn man hat eine freie Steckdose direkt am Bett und ein langes Ladekabel, sonst gibt´s Probleme beim Umdrehen!!! :-)))

    02. Nov 2014 | 21:31 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Wenn man vor hat eine Smartwatch Nachts zu laden, weil man sie den ganzen Tag über trägt, dann kann man sich halt keine kaufen weil es unmögliich ist 😉 Meine normale Armbanduhr lege ich ab sobald ich nach Hause komme und in den nächsten paar Minuten/Stunden nichts zu tun habe. Sobald ich das Haus verlasse wird sie wieder umgeschnallt. In der Zeit, wenn man vorm TV sitzt z.B., könnte man das Ding super laden. Oder man kauft sich eine Citizen mit Eco Drive, die könnt ihr womöglich bis an euer Lebensende dauerhaft am Handgelenk lassen 😉

    03. Nov 2014 | 1:02 Uhr | Kommentieren
  • resomax

    Der Akku ist ziemlich klein, könnte ja sein, daß eine Std. des Ladens morgens reicht.
    Bad, Frühstück, Zeitung – voilà: die Uhr ist geladen.
    Wir werden es bald erfahren…

    03. Nov 2014 | 5:38 Uhr | Kommentieren
  • Apple Fan

    ..stillen Vibrations-Alarm für den Büroschlaf!!!!!

    03. Nov 2014 | 11:39 Uhr | Kommentieren
  • Jörg

    Also was ich mir jetzt gar nicht vorstellen kann, ist, warum der Akku nur ! Tag halten soll? Jede Batterie in einer Uhr hält doch mehrere Monate oder ein Jahr? Hier soll nun die ganze Energie innerhalb von einem Tag verbraucht sein? Habe ich dort die ganze Zeit die Taschenlampe als Gadget an? Bitte mal eine Erklärung von Experten 🙂 an mich

    19. Nov 2014 | 10:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen