Threema und Simyo SayHey kommentieren WhatsApp Verschlüsselung

| 16:55 Uhr | 4 Kommentare

Am gestrigen Abend wurde bekannt, dass WhatsApp ab sofort auf eine End-to-End-Verschlüsselung setzt. Dies ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Bis WhatsApp allerdings durchgängig auf die End-To-End Verschlüsselung setzt, wird noch einige Zeit vergehen. Bislang gilt die Verschlüsselung nur für Android und nur für Einzel-Chats.

whatsapp_612px

Die Messenger-Konkurrenz von Threema und Simyo SayHey haben es sich am heutigen Tag nicht nehmen lassen, die WhatsApp Verschlüsselung zu kommentieren. Threema äußert sich wie folgt

Grundsätzlich ist es positiv zu werten, dass auch für WhatsApp Verschlüsselung offenbar ein Thema ist. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Beim Thema Datenschutz scheint man allerdings nicht wirklich weiter gekommen zu sein. Denn allein die Verschlüsselung der Nachrichten, wie sie bei Threema seit zwei Jahren Standard ist, ist nur ein Puzzle-Teil von dem, was Experten unter gesamtheitlich sicherer Kommunikation verstehen. Die, in diesem Kontext, vielzitierte EFF-Scorecard deckt nur einen Teilbereich aller Kriterien ab, die für eine tatsächlich vertrauenswürdige Instant Messaging-Lösung massgebend sind.

Warum Threema immer noch das bessere WhatsApp ist

Die angekündigte Verschlüsselung bei WhatsApp funktioniert im Moment nur zwischen Android-Handys und nur für Textnachrichten; Gruppenchats sowie alle iOS- und Windows Phone-Nutzer sind bis auf weiteres ausgeschlossen.

Durch die zwangsweise Bindung des Kontos an eine Handynummer sind bei WhatsApp nach wie vor eindeutige Rückschlüsse auf die Identität des Nutzers möglich. Die Datensammelei geht somit weiter.

Informationen über Kontakte und Beziehungsnetze der Nutzer werden weiterhin zum US-amerikanischen Anbieter übertragen und können dort ausgewertet werden.

Nicht nur die Kommunikation selbst ist wichtig, sondern auch wie mit den Daten auf dem Endgerät umgegangen wird und wie sicher diese lokal auf dem Handy gespeichert werden. Hier bietet Threema deutlich bessere Voraussetzungen.

Simyo SayHey schickt uns folgendes Statement

Sie haben sicher das aktuelle Thema mitbekommen: WhatsApp bietet jetzt  die Verchlüsselung von Nachrichten an. Verschlüsselte und damit sichere Messenger sind allerdings kein neues Thema. simyo bietet die Datenverschlüsselung von Nachrichten bereits seit Mai diesen Jahres mit dem hauseigenen Messenger sayHey an. Alle Nachrichten liegen zudem verschlüsselt auf einem deutschen Server. Persönliche Kundendaten oder Kontakte werden von simyo nicht genutzt oder weiter gegeben – es findet weder ein Verkauf noch eine Werbeplatzierung statt. Das persönliche Benutzerpasswort verlässt nie das Gerät des Anwenders.

Schlussendlich entscheidet jeder Anwender und dessen Freundeskreis, auf welchen Messenger gesetzt wird. Den „EINEN“ Messenger wird es niemals geben. Vermutlich kommen bei vielen Anwendern unterschiedliche Messenger zum Einsatz. iMessage, Telegram, SayHey, Threema und Co. haben ohne wenn und aber ihre Darseinsberechtigung. WhatsApp hat mit der gestrigen Ankündigung einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Von jetzt auf gleich lässt sich das Ganze allerdings nicht umsetzen.

Kategorie: App Store

Tags: , ,

4 Kommentare

  • Instinct23

    Ich will nicht sagen, dass Whatsapp nicht viel zu verbessern hat (sehr viel sogar!), aber die Zahlen reden nunmal eine andere Sprache. Whatsapp hat schon soviele Kunden gebunden, die größtenteils sicher nicht wechseln werden, weil Threema und Co. „sicherer“ sind. Dazu sind die meisten Kunden meines Erachtens nach viel zu gemütlich zum Wechseln. Ausserdem gibt es sehr viele Personen, die nicht so viel Ahnung haben von der Technikwelt und nur Whatsapp benutzen wollen, weil das die meisten nutzen.

    19. Nov 2014 | 17:15 Uhr | Kommentieren
  • GreeneyeS

    Tatsache ist dass die Sicherheitslücken von Whatsapp mal wieder ein Thema geworden sind.
    Whatsapp ist seit Jahren auf dem Markt und drum ist so populär geworden.
    Whatsapp hat sich nie über die Datensicherheit interessiert.
    Auch Nokia war jahrelang im mobilen Bereich Marktführer und hat den Start der Smartphones verschlafen. Was ist nun daraus geworden?
    Die Menschen sind nicht doof und Whatsapp spührt den Druck der Konkurrenz und das ist sehr gut so.
    ich bin mittlerweile froh dass die meisten meiner Kontakte zu Threema gewechselt haben.

    19. Nov 2014 | 17:30 Uhr | Kommentieren
  • spaceball

    Den Vergleich mit Nokia finde ich wirklich gut.

    21. Nov 2014 | 8:44 Uhr | Kommentieren
  • Eddy

    Abgesehen vom Thema an sich, kann ich nicht verstehen, warum Threema und simyo überhaupt ein Statement veröffentlichen müssen.
    Denn im Grunde genommen steckt dahinter eh nur die Message: „Unser Dienst ist viel besser als WhatsApp. Und war es schon immer.“
    Das zeugt doch nur von Armseligkeit und davon, dass sie es nötig haben….

    23. Nov 2014 | 14:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen