MacBook Air & MacBook Pro 2015: Intel führt neue Broadwell Prozessoren offiziell ein

| 20:46 Uhr | 4 Kommentare

Chip-Hersteller Intel musste bereits mehrfach die offizielle Einführung seiner Broadwell Prozessoren verschieben. Am heutigen Tag hat der Hersteller die fünfte-Generation der Intel Core Prozessorfamilie offiziell eingeführt. Mit dieser kümmert sich Intel in erster Linie um eine gesteigerte Leistungseffizienz. Aber auch reine Leistungsverbesserungen sollen nicht zu kurz kommen.

intel_boradwell_jan2015

Intel führt Broadwell Prozessoren offiziell ein

In einer offiziellen Kurzmeldung hat sich Intel heute zu den Intel Broadwell Prozessoren geäußert. Diese werden im Vergleich zum Vorgängermodell nicht im 22nm Verfahren sondern im 14nm Verfahren gefertigt. Das Portfolio umfasst insgesamt 14 neue Prozessoren für Privat- und Geschäftskunden. Dazu zahlen zehn CPUs mit 15 Watt Leistungsaufnahme und Intel HD Graphics sowie vier 28 Watt Modelle mit Intel Iris Graphics. Die 15 Watt Prozessoren setzen auf Intel HD Graphics 5500 und 6000 und ihre 28 Watt Pendants auf Intel Iris 6100. Alle CPUs unterstützen 4K Ultra HD Displays sowie Intels neue WiDi (drahtlose) Display-Technologie.

Laut Intel sind die neuen Prozessoren für die nächste Generation von Endgeräten ausgelegt und ermöglichen noch dünnere, leichtere und effizientere Formfaktoren wie Notebooks, 2in1s, Ultrabooks, Chromebooks, All-in-One oder Mini PCs.

Aufgrund der neuen Fertigungstechnik ist es möglich 35 Prozent mehr Transistoren (insgesamt 1,3 Milliarden) auf einen DIE-Bereich unterzubringen, der 37 Prozent kleiner geworden ist als bei den Haswell Prozessoren. Laut Intel kann die Akkulaufzeit eines Gerätes durch die neuen Broadwell Prozessoren um 24 Prozent gesteigert werden, zeitgleich verbessert sich das Video-Encoding um 50 Prozent.

Das Broadwell Lineup beinhaltet sowohl neue Core i3, Core i5 als auch Core i7 Prozessoren. Intel rechnet damit, dass noch im Januar erste Hersteller Geräte mit den neuen CPUs auf den Markt bringen.

MacBook Air 2015 & MacBook Pro 2015

In unseren Augen eignen sich die neuen Intel Broadwell Prozessoren für das MacBook Air 2015 sowie das MacBook Pro 2015. Wann sich Apple allerdings dazu entscheidet, die neuen CPUs zu verbauen bleibt abzuwarten. Ursprünglich haben wir zur WWDC 2015 mit neuen MacBooks gerechnet, ob es vielleicht ein wenig früher wird, bleibt abzuwarten. Für das kolportierte 12“ MacBook eignen sich diese Chips in unseren Augen nicht.

4 Kommentare

  • PEter

    Warum sollen die Prozessoren nicht für die 12″ MacBooks geeignet sein?

    05. Jan 2015 | 21:47 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Das 12er sollte ja angeblich ohne Lüfter kommen, passiv 15W abzuführen ist eigentlich nicht drin. Das Lenovo Yoga 3 hat 5W TDP und brauchte trotzdem noch einen Lüfter.

      05. Jan 2015 | 22:44 Uhr | Kommentieren
  • Jano

    Für die MacBook Pro 2015 z.B. Retina sind die oben genannte 2 Core CPU’s mal gar nicht geeignet, die haben aktuell 4 cores und werden auch wieder 4 cores bekommen.

    06. Jan 2015 | 1:21 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Die 15 Zöller haben Quadcores, die 13er je 2 Kerne, auch mehr als ausreichend in den ganz mobilen Dingern, sind schließlich nicht die komischen 1,4GHz ULV Dinger.

      06. Jan 2015 | 1:36 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen