Im Zeitplan: 7nm Chips für das 2018er iPhone und iPad

| 19:33 Uhr | 1 Kommentar

Jahr für Jahr verbessert Apple seine mobilen Chips und setzt dabei unter anderem auf eine gesteigerte Leistung sowie Energieeffizienz. Beim aktuellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommt beispielsweise der A10 Fusion zum Einsatz. Beim 2017er iPhone verbaut Apple vermutlich den A11-Chip und beim 2018er iPhone wird es der A12 Chip sein.

TSMC liegt im Zeitplan für 7nm Chips fürs 2018er iPhone und iPad

In regelmäßigen Abständen setzt Apple auch auf neue Fertigungsprozesse bei seinen mobilen Chips. Es heiß, dass Apples Fertiger TSMC für die 2018er iPhones und iPads voll im Zeitplan liegt, um Chips im 7nm FinFET Prozess herzustellen. Im zweiten Halbjahr 2017 wird Apple erste „größere“ Testlieferungen erhalten.

Weiter heißt es, dass bereits im zweiten Quartal 2017 erste Prototypen der 7nm FinFET Chips an Apple geschickt werden. Anfang 2018 soll dann die Massenproduktion anlaufen. Commercial Times berichtet, dass TSMC bereits auf 15 Kunden blickt, die 7nm Chips produzieren lassen möchten. Neben Apple sind dies z.B. Qualcomm, Nvidia und Xilinx. Allerdings möchte TSMC mindestens 20 Abnehmer erreichen.

Apples aktueller A10 Fusion Chip wurden im 16nm FinFET Prozess hergestellt. Auch ein Jahr zuvor beim iPhone 6S setzt Apple auf 16nm. Beim 2017er iPhone-Lineup wird Apple auf einen 10nm Prozess setzen. (via Appleinsider)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Moritz

    Ich denke da ist ein Schreibfehler: Auch ein Jahr zuvor beim iPhone 6S setzt Apple auf 10nm.
    Das müsste 16nm sein oder?

    04. Jan 2017 | 10:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen