HomePod: iOS 11 Beta gibt Hinweise auf akustischen Pairing-Prozess

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Wenn der HomePod im Dezember in den USA veröffentlicht wird, werden sich die Nutzer über einen Pairing-Prozess freuen können, der einen besonderen Kniff beinhaltet. So erzeugt der HomePod einen speziellen Ton, der anschließend von einem iPhone erkannt wird.

Ton statt Passcode

Apple hat bereits mit der Apple Watch und den AirPods gezeigt, dass die Kopplung mit dem iPhone nicht kompliziert sein muss. Entwickler Guilherme Rambo hat nun herausgefunden, wie sich der smarte Lautsprecher mit dem iPhone verbindet. So hat er in den Tiefen des neuen iOS 11 Beta-Codes eine Funktion gefunden, die es dem iPhone ermöglicht, sich über die Erkennung eines akustischen Signals mit dem HomePod zu koppeln. Der Ton wird hierbei von dem HomePod abgespielt.

Bei der Gelegenheit hat Rambo auch gleich einen Screenshot von der komfortablen Methode geschossen. Sollte es bei der Authentifizierung Probleme geben, springt der traditionelle Passcode ein. Hier wird der HomePod wahrscheinlich den notwendigen Code vorlesen. Einen Hinweis auf die manuelle Eingabe, hatte bereits die siebte iOS 11 Beta enthalten. Wenn die beiden Geräte sich erst einmal miteinander vertraut gemacht haben, kann der restliche Setup-Prozess über das iPhone fortgesetzt werden.

Apple hatte den HomePod im Juni auf der Worldwide Developers Conference angekündigt. Erste Hands-on-Berichte deuten an, dass die kleine Box durchaus Potential hat. Der Verkaufsstart ist für Dezember 2017 angegeben, zunächst allerdings nur in den USA, Australien und Großbritannien.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.