A12-Chip: TSMC soll bereits mit der Entwicklung beschäftigt sein

| 12:47 Uhr | 0 Kommentare

Wie Nikkei berichtet hat Apple bereits begonnen mit Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) den A12 Chip zu entwickeln. Der neue SoC (System-on-a-Chip) soll das iPhone Line-up im nächsten Jahr antreiben und erstmals in 7 nm-Verfahren produziert werden.

A12 Entwicklung hat begonnen

Vor wenigen Monaten machte noch das Gerücht die Runde, dass Samsung beim A12-Chip im kommenden Jahr als Fertiger durch Apple berücksichtigt wird. Laut einer nicht näher genannten Quelle aus der Industrie hat sich Apple jedoch wieder für TSMC entschieden. So soll das Unternehmen bereits mit der Herstellung eines Test-SoC beschäftigt sein. Dieser soll der Grundstein für den A12 der 2018er iPhones sein.

TSMC stellt schon seit mehreren Jahren für Apple Chips auf Basis der gelieferten Blaupausen her. Dabei plant der weltweit größte Auftragsfertiger für Halbleitertechnik seine Produktion schon Anfang nächsten Jahres auf den 7 nm-Prozess auszubauen. Samsung hingegen hat das Rennen etwas verschlafen und ist erst Ende 2018 so weit. Zu lange ging Samsung davon aus, dass der 10 nm-Prozess für lange Zeit Standard sein würde. TSMC entschied sich jedoch zeitnah die Entwicklung voranzutreiben. Somit können wir aller Voraussicht im nächsten Jahr schon den Sprung auf die 7 nm-Bauweise für den A12 erwarten.

Apple gehört seit 2015 zu einem der größten Kunden von TSMC. Bereits der A10 und der A11 wurden von dem Hersteller gefertigt. Im Gegenzug sorgte Apple 2016 für 17 Prozent des Gesamtumsatzes. 2017 wird sogar mit 20 Prozent gerechnet.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.