Apple kauft PowerbyProxi – Experten für drahtloses Laden

| 9:32 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat kürzlich PowerbyProxi gekauft. Dabei handelt es sich um ein in Neuseeland ansässiges Unternehmen, welches Lösungen für drahtloses laden anbietet.

Apple kauft PowerbyProxi

Mit dem iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X setzt Apple erstmals auf eine drahtlose Lademöglichkeit beim iPhone. Ab 2018 bietet Apple mit AirPower auch eine Lade-Matte an. Bis dahin sind Anwender auf Zubehör von Drittanbieter angewiesen. Auch Autohersteller habe in ihren Fahrzeugen bereits Lösungen implementiert.

Dies dürfte jedoch erst der Anfang sein. Wir gehen davon aus, dass Apple in kommenden Jahren das drahtlose Laden „erweitern“ wird. In welcher Form das geschehen wird, bleibt abzuarten. Auf dem Weg dorthin hat Apple nun PowerbyProxi gekauft.

PowerbyProxi wurde im Jahr 2007 mit dem Ziel gegründet, drahtloses Laden zu entwickeln, mit dem Anwender komplett kabellos ihre Geräte laden können. PowerbyProxi hat das Proxi-Modul entwickelt. Dabei handelt es sich um ein drahtloses Ladesystem, welches in einer Vielzahl von Produkten verbaut werden und diese mit bis zu 100 Watt aufladen kann. Roboter und Drohnen seien hier als Beispiel genannt. Das Proxi-Modul soll dabei eine hohe Effizienz aufweisen und nur wenige Leistungs- und Hitzeverluste mit sich bringen.

PowerbyProxi arbeitet zudem mit dem Wireless Power Consortium an der Zukunft des Qi-Standards für drahtloses Laden. Auch Apple ist Mitglied des Wireless Power Consortiums. PowerbyProxi Gründer Lady Mishriki äußert sich wie folgt

„The team and I are thrilled to join Apple. There is tremendous alignment with our values, and we are excited to continue our growth in Auckland and contribute to the great innovation in wireless charging coming out of New Zealand.“

Auch Apples Hardware-Chef Dan Riccio äußerte sich gegenüber Stuff zur Übernahme. Riccio gab zu verstehen, dass das PowerbyProxi-Team eine großartige Bereicherung für Apple sei, an der Zukunft des drahtlosen Ladens zu arbeiten.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.