Apples Auftragsfertiger Wistron erhält Genehmigung für eine neue Fabrik in Indien

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

Wie 9to5Mac berichtet, hat der Auftragsfertiger Wistron die Genehmigung erhalten ein neues Werk in Indien zu bauen. Die Erweiterung der Produktionsstätte in der Nähe des Technologiezentrums von Bengaluru könnte eine Erweiterung der iPhone-Montage in dem Land bedeuten.

Erweiterte iPhone-Produktion in Indien

Die Expansion von Wistron ist nun schon länger im Gespräch. Wistron fertigt derzeit für Apple das iPhone SE in Indien an. Gerüchte besagen, dass bald auch das iPhone 6S in dem Land produziert werden soll. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass Wistron seine Produktionskapazitäten erhöht. Dies soll mit der nun genehmigten Produktionsanlage geschehen.

Insgesamt wird Wistron 105 Millionen US-Dollar in die Erweiterung investieren, um dem geforderten Produktionsvolumen nachkommen zu können. Dabei wird wahrscheinlich Apple einer der größten Kunden werden. So versucht Apple schon länger den noch mageren Smartphone-Marktanteil von drei Prozent in Indien zu steigern. Dies ist jedoch nur mit einer lokalen Produktion umsetzbar, da Einfuhrzölle eine konkurrenzfähige Preisgestaltung ansonsten verhindern würden.

In Indien regieren die preiswerten Marken die Verkaufscharts und dementsprechend wichtig ist es, konkurrenzfähige Geräte zu einem günstigen Preis anzubieten. Mit dem iPhone 6S hat Apple möglicherweise genau den richtigen Kandidaten, den man dank Wistron schon bald in das indische Rennen schicken könnte.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.