Apple spendiert Schülern & Lehrern 200GB kostenlosen iCloud Speicher

| 18:30 Uhr | 3 Kommentare

Apple hat am heutigen Abend zum Education Event nach Chicago geladen. In erster Linie standen dabei Bildungsthemen im Fokus und der Hersteller aus Cupertino hat unter anderem ein neues 9,7 Zoll iPad mit Apple Pencil Support vorgestellt. Zudem wurde bekannt gegeben, dass Schüler und Lehrer 200GB kostenlosen iCloud Speicher erhalten.

Apple spendiert Schülern und Lehrern 200GB kostenlosen iCloud Speicher

Apple hat am heutigen Abend bekannt gegeben, dass Schüler und Lehrer zukünftig 200GB kostenlosen iCloud Speicher erhalten.

Bis dato war es so, dass Apple allen Nutzern 5GB kostenlosen Speicher verpasst hat. Dabei spielte es keine Rolle, ob man normaler Nutzer oder Schüler bzw. Student war. Dies ändert sich nun. Schüler & Studenten mit einer von einer Schule oder Uni „verwalteten“ Apple ID erhalten 200GB kostenlosen Speicher. Mal gespannt, ob Apple zur WWDC im Juni das Limit für normale Nutzer auch anheben wird. Auch wenn es nicht zwingend 200GB sein müssen, wären mindestens 50Gb kostenloser iCloud Speicher wünschenswert.

Apple möchte verstärkt im Bildungssektor Fuß fassen. Die 200GB kostenloser Speicher, sind neben dem neuen iPad und haufenweise neue Bildungssoftware sind ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Cris

    Man hätte es direkt für alle anheben sollen! Ich als zahlender Kunde komme mir veräppelt vor!

    27. Mrz 2018 | 18:32 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Das ist IMO eine gute Sache – auch wenn ich selbst nicht profitieren werde. Gerade im Bildungsbereich sind vergleichsweise wenige zahlende Kunden zu finden. Die möchten jedoch auch auf Clouddienste zugreifen können, also suchen die sich den günstigsten Anbieter. Wenn jene Leute später selbst Geld verdienen, bleiben sie natürlich bei der Konkurrenz.
    Dank dieser potenten Rabatte lockt Apple auf leichtem Wege neue Kunden an, die sich in Zukunft zu ZAHLENDEN Kunden entwickeln. Da braucht man sich eigentlich nicht veräppelt vorkommen. Dass Apple (für alle anderen) sehr teuer ist, sollte man wissen, wenn man sich für einen Kauf eines Apple-Produktes entscheidet 🙂

    27. Mrz 2018 | 19:19 Uhr | Kommentieren
  • nightblindness

    Das hört sich besser an, als es (für Kunden) ist. Vor allem ist es PR. Es bedeutet, dass die Schule die Mailadresse verwalten muss, was gleich bedeutend ist, dass es mindestens Tablet-Klassen geben muss. Wer die Versuche in Deutschland kennt weiß, dass es dann mind. um die 120 Tablets auf einen Schlag sind, die Apple da an den Mann/Frau bringt. Der Nutzen ist bislang mehr als fragwürdig. Die allermeisten Schulen in Deutschland haben aber keine Apple Accounts. Ich bin Lehrer und profitiere kein Stück davon; generell sind die Rabatte im Edu Bereich für Einzelpersonen bei Apple eher überschaubar, wenn man den Multiplikatoreffekt bedenkt. Auf Schüler macht das einen enormen Eindruck, ob ein Lehrer mit einem Apple Tablet/ Macbook vor ihnen steht oder mit einem Samsung o.ä. Deswegen verschleudert Apple die Geräte an Schulen auch zu etwa 50% des UVP. Gut muss man das nicht finden! Beim Cloud-Speicher hat Microsoft im EDU Bereich übrigens deutlich bessere Angebote. Dort gibt es 1TB gratis 🙂 Plattformunabhängig.

    27. Mrz 2018 | 20:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen