Das iPad gewinnt Marktanteile im Mittleren Osten und in Afrika

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple konnte im zweiten Quartal 2018 mit dem iPad seinen Tablet-Marktanteil im Mittleren Osten und Afrika auf 10,3 Prozent steigern, fiel aber trotzdem vom zweiten auf den dritten Platz in der Region zurück.

Apple rutscht auf Platz 3

IDC-Zahlen zeigen, dass Apple seinen Marktanteil im Mittleren Osten und Afrika von 9,6 Prozent im ersten Quartal 2017 auf 10,3 Prozent im ersten Quartal 2018 steigern konnte. Dies hat jedoch nicht ausgereicht, um die zweite Position zu verteidigen. Somit konnte Lenovo mit einem stärkeren Zuwachs an Apple vorbeiziehen und belegt den zweiten Platz hinter dem Marktführer Samsung.

Allgemein hat der Tablet-Markt im Mittleren Osten und in Afrika mit einer sinkenden Nachfrage zu kämpfen. Besserung ist laut IDC nicht in Sicht. So leidet der PCD-Markt (Personal Computing Devices) aufgrund einer Reihe von politischen Faktoren.

„Der stärkste Rückgang der Konsumnachfrage im zweiten Quartal 2018 wird in der Subregion „Rest des Nahen Ostens“ erwartet, wo die kürzlich wieder verhängten US-Sanktionen gegen den Iran den Wechselkurs des Landes geschwächt haben. Auch die Konsumnachfrage in der Türkei, dem größten Einzelmarkt der Region, wird aufgrund der Unsicherheit und Instabilität im Zusammenhang mit den bevorstehenden Wahlen im Juni deutlich zurückgehen. Weiterhin hat sich die türkische Währung gegenüber dem US-Dollar auf neue Tiefststände abgeschwächt, was die Geräte für Privatanwender kostspieliger macht.“

Der Wettbewerb auf dem Markt dürfte ebenfalls zunehmen, da Microsoft Berichten zufolge billigere Surface-Tabletts plant, um mit Apples iPad zu konkurrieren. Es wird jedoch erwartet, dass das iPad Pro noch in diesem Jahr Face ID und das Design des iPhone X erhalten wird, was die Attraktivität des Premium-Tabletts erhöht.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.