Analysten beurteilen Apples Quartalszahlen und sehen anhaltende Stärke bei Apple

| 7:22 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apples Quartalszahlen zunächst etwas nüchtern in der Branche aufgenommen wurden, haben Analysten und Investoren die Zahlen nun analysiert und dabei abgewogen, wie sich das Unternehmen im vierten Quartal schlagen wird.

Apple profitiert vom Service-Geschäft

Im dritten Quartalsergebnis, das am Dienstag veröffentlicht wurde, verzeichnete Apple einen Quartalsumsatz von 53,3 Milliarden US-Dollar – ein Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während der iPhone-Absatz mit 41,3 Millionen ausgelieferten Einheiten leicht unter den Schätzungen lag, verzeichnete das wachsende Service-Geschäft des Unternehmens einen Umsatz von 9,5 Milliarden US-Dollar, was die Erwartungen der Analysten übertraf. Apple veröffentlichte außerdem eine Umsatzprognose in Höhe von 60 bis 62 Milliarden US-Dollar für das vierte Quartal.

Nach der Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse haben die Analysten Apples Zahlen unter die Lupe genommen und die Erwartungen des Unternehmens im vierten Quartal abgewogen.

Für Gene Munster von Loup Ventures waren die Zahlen eine Bestätigung seiner „Apple as a Service“-These vom Anfang des Jahres, die besagt, dass Services auch in Zukunft einen größeren und wichtigeren Teil des Geschäfts von Apple ausmachen werden.

„Die Ergebnisse des Juni-Quartals von Apple zeigen, dass sich die Apple-Geschichte von einem Fokus auf das iPhone hin zu einem besser vorhersehbaren, von Services getriebenen Geschäft entwickelt, das Investoren jedes Quartal 25 Milliarden US-Dollar Kapital zurückgibt.“

Katy Huberty von Morgan Stanley hatte 39,8 Millionen ausgelieferte iPhones und 32 Prozent Wachstum bei den Services vorhergesagt. Sie beschrieb die Einnahmen in ihrer Mitteilung als „ein ordentlicher Erfolg auf dem Weg zu 1 Billion US-Dollar“.

Rosenblatt Securities‘ Jun Zhang erhöhte nach dem Quartalsgewinn das Kursziel von Apple auf 200 US-Dollar.

„Wir glauben, dass Apple die Produktion des neuen LCD iPhone-Modells früher als erwartet hochfahren wird und das Produktionsvolumen wird größer sein, als es der Markt für das Septemberquartal erwartet. […] Wir erhöhen unser Kursziel auf 200 US-Dollar aufgrund von soliden iPhone-Verkäufen, starkem Umsatzwachstum und anderen neuen Produkten wie dem iPad Pro und neuen Wearables.“

Ben Schachter von Macquarie Research beschrieb die Ergebnisse als ein weiteres Quartal mit einem soliden und vor allem vielfältigen Wachstum. Auch Schachter ist überzeugt, dass Apples Service-Geschäft ein wichtiges Standbein für die Zukunft sein wird.

„Es gibt weniger Klarheit bei den Wachstumstreibern für Services, aber wir denken, dass es vielen Geschäftsbereichen, die in Services eingebettet sind, gut geht, einschließlich App Store, Apple Care, Google Revs, Musik-Abonnements, Cloud-Dienste, Apple Pay und andere.“

Der Analyst äußerte jedoch Bedenken, dass Amazon einen weiteren Anlauf im Smartphone-Geschäft in Angriff nehmen könnte. Das Amazon Fire Phone war 2014 zwar ein berüchtigter Flop, das heißt aber nicht, dass Amazon keinen zweiten Versuch wagen würde. Apple ist jedoch gegen die Konkurrenz gut gerüstet und baut auf seine Stärken.

„Das Entscheidende ist, dass AAPL weiterhin liefert. Das Unternehmen positioniert seinen Fokus auf die Privatsphäre als wichtiges positives Unterscheidungsmerkmal.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.