Sonos geht an die Börse – Support für Google Assistant kommt noch dieses Jahr

| 17:22 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Tag ist Sonos an die Börse gegangen und notiert ab sofort als SONO an der Nasdaq. Dies hat Sonos CEO Patrick Spence zum Anlass genommen, verschiedenen Publikationen ein Interview zu geben.

Sonos geht an die Börse

Sonos wurde gestern zu einer Aktiengesellschaft und notiert als SONO an der Nasdaq. Die Glocke, die gestern läutete, war eine eigens dafür kreierte Glocke, deren Klang vom Sonos Sound Experience Leader Giles Martin und dem mit einem Oscar ausgezeichneten Toningenieur Chris Jenkins kreiert wurde. Auch zukünftig wird Nasdaq die neue Glocke nutzen.

Folgendes hat Sonos im letzten Jahr erreicht

  • Im Juni brachte Sonos den vielseitigsten und kompakten Smart Speaker für Musik und Fernsehen auf den Markt: die Sonos Beam. Der intelligente Lautsprecher unterstützt bereits die Sprachsteuerung via Amazon Alexa und wird künftig weitere Sprachassistenten integrieren, so auch Google Assistent, der vsl. später in diesem Jahr kommt.
  • Seit Juli ist zudem AirPlay 2 auf Sonos erhältlich und liefert Usern, die AirPlay 2 auf Sonos nutzen, mit Siri ein neues, zusätzliches Spracherlebnis. Bitten Sie Siri z.B., einen beliebigen Titel, ein Album oder eine Wiedergabeliste über ein iOS-fähiges Gerät auf Apple Music abzuspielen, um die Wiedergabe auf Sonos zu starten.
  • Sonos kündigte zudem kürzlich eine neue Partnerschaft mit IKEA an – eine Zusammenarbeit zur Demokratisierung von Klang und Design im Zuhause.
  • Im Oktober 2017 brachte Sonos seinen ersten sprachgesteuerten Lautsprecher auf den Markt, den Sonos One. Ähnlich wie die Sonos Beam ist der Sonos One in der Lage, mehrere Sprachdienste zu unterstützen und Musik, Podcasts, Hörbücher und andere Klanginhalte von mehr als 100 Streaming-Diensten wiederzugeben.

Support für Google Assistant kommt noch dieses Jahr

Parallel zum Börsengang hat Sonos CEO Patrick Spence z.B. Axios oder The Verge Interviews gegeben. Amazon´s Alexa und Apples Siri werden von Sonos bereits unterstütz. Im vergangenen Jahr kündigte das Unternehmen auch an, den Google Assistant unterstützen zu wollen. Dies wurde nun noch einmal bestätigt.

Spence gab zu verstehen, dass der Google Assistant noch in diesem Jahr unterstützt wird und man hart daran arbeitet, dieses pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bereit zu stellen.

Derzeit konzentriert sich Sonos auf die USA, Kanada und verschiedene europäische Ländern. Allerdings will der Hersteller auch in Asien Fuß fassen. Um dies zu erreichen, wird man vermutlich mit einem großen chinesischen Partner zusammenarbeiten, um einen chinesischen Sprachassistenten auf die Geräte zu bringen.

Interessant ist auch die Aussage, dass 93 Prozent aller bisher verkauften Sonos-Produkte noch aktiv genutzt werden. Auch zu Apple äußerte sich Spence. Sonos und Apple seien mit einer komplett anderen Agenda unterwegs. Der HomePod sei ein großartiges Produkt, allerdings benötige man ein passendes Gerät sowie ein Apple Music Abo.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.