Neue US-Strafzölle: Apple erwartet Tariferhöhung für Apple Watch, AirPods, Mac mini und mehr

| 18:54 Uhr | 0 Kommentare

Wenn die US-Regierung ihre Strafzölle umsetzt, werden auch Apple-Produkte von einer Preiserhöhung nicht verschont bleiben. Tim Cook hatte diesbezüglich bereits erklärt, dass sich ein erhöhter Importzoll „letztendlich als zusätzliche Steuer für die Verbraucher erweisen“ wird. Bislang sah es danach aus, dass Apple Glück im Unglück haben wird, da nur die erste Apple Watch von der Regelung betroffen sein sollte. Ein neuer Tarifvorschlag zielt nun auch auf weitere Apple-Produkte ab, was Apple dazu bewegte ein Schreiben an den US-Handelsbeauftragten zu verfassen.

Apple warnt vor Preiserhöhungen

Seit einigen Monaten wird nun schon diskutiert, was ein erhöhter Importzoll in den USA für Auswirkungen haben könnte. Zunächst ging man davon aus, dass aus Apples Produktkatalog nur die Apple Watch betroffen ist. Möglicherweise wären noch der HomePod und die AirPods hinzugekommen.

Wie the Verge nun berichtet, werden im Zuge eines neuen Tarifvorschlags mehr Apple-Produkte betroffen sein. Diese würden von Zubehör wie den Apple Pencil bis hin zur Apple Watch und sogar dem Mac mini reichen. Der jüngste Vorschlag von Trump sieht einen Zoll von 25 Prozent auf chinesische Importe vor.

Apple hat sich nun mit einem Schreiben an den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer gerichtet. Hierbei erklärt das Unternehmen die brisante Lage und plädiert dafür, dass die USA ihren Vorschlag überarbeiten und entsprechende Produktkategorien ausschließen. So argumentiert Apple, dass „es schwer ist, zu verstehen, wie Zölle, die US-Unternehmen und US-Verbrauchern schaden, die Ziele der Regierung in Bezug auf Chinas Technologiepolitik voranbringen werden“. Weiterhin kündigt der Hersteller aus Cupertino an, dass die Zölle, „als Steuer für die US-Verbraucher auftauchen“ und letztlich „die Kosten für Apple-Produkte erhöhen würden“. US-Unternehmer würden somit, im Vergleich zu ausländischen Konkurrenten, benachteiligt werden.

Es ist noch unklar, wann die vorgestellten Tarife in Kraft treten werden, oder ob es wesentliche Änderungen bzw. Ausnahmen in der endgültigen Liste geben wird. „Wir werden die Kommentare bewerten und wir werden eine Entscheidung treffen“, gab der Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, Larry Kudlow, knapp in einem Interview mit Bloomberg TV zu verstehen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.