Europäische Kommission beschließt Höchstgrenze für Telefonie- und SMS-Kosten in andere EU-Länder

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Vielleicht habt ihr es im Laufe des heutigen Tage schon den Medien entnommen. Die Europäische Kommission hat eine Höchstgrenze für Telefonie- und SMS-Kosten in andere EU-Länder beschlossen. Diese tritt ab Mai 2019 in Kraft.

Höchstgrenze für Telefonie- und SMS-Kosten innerhalb der EU beschlossen

Über die ein oder andere Entscheidung der EU kann man sicherlich den Kopf schütteln, allerdings vereinbaren die Verantwortlichen in unseren Augen viele erfreuliche Aspekte. Besonders erfreulich ist in unseren Augen das EU-Roaming und somit die Tatsache, dass die Telefonie-, SMS- und Datenkosten im Ausland denen der Inlandskosten zu entsprechen haben (Roaming-Gebühren dürfen nicht erhoben werden).

In der gemeinsamen Erklärung von Vizepräsident Ansip und Kommissarin Gabriel zur Abstimmung des Europäischen Parlaments über die neuen Telekommunikationsvorschriften heißt es unter anderem

Ab Mai 2019 werden die Menschen in andere EU-Länder für höchstens 19 Cent pro Minute anrufen und SMS für 6 Cent verschicken können. Ebenso werden die Bürgerinnen und Bürger auch in Notsituationen dank der Notrufnummer 112 besser geschützt sein, insbesondere durch die Übermittlung öffentlicher Warnhinweise an Mobiltelefone.

In unseren Augen ist dies in jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Früher oder später – davon gehen wir aus – werden die Kosten die Telefonate und SMS in andere EU-Länder sicherlich auch den inländischen Gebühren entsprechen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.