macOS Mojave: Microsoft Office Apps unterstützen jetzt den Dark Mode

| 16:55 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft hat seine Office Suite für den Mac aktualisiert. Das Update bringt volle Kompatibilität mit macOS Mojave. Dabei unterstützt Version 16.20 nun auch den systemweiten Dark Mode von Mojave, der die Benutzeroberfläche augenfreundlich in ein Schwarz taucht, statt im gewohnten weißen Look zu erstrahlen.

Dark Mode, Kontinuitätskamera und mehr

Microsoft erklärt, dass die Unterstützung des Dark Modes ab sofort in Word, Excel, Powerpoint und Outlook verfügbar ist. Hierfür ist macOS Mojave erforderlich, da der Modus systemweit in den Einstellungen von der neusten macOS Version aktiviert wird. Dies ist ein willkommenes Update, da die Office Suite zu den am häufigsten genutzten Anwendungen des Macs zählt und der Wechsel zwischen Office und Dark Mode Apps bisher etwas störend war, wenn der Modus aktiviert war.

Das neue Update bietet auch Unterstützung für Apples Kontinuitätskamera-Funktion, mit der Nutzer ein Foto auf dem iPhone oder iPad aufnehmen und dann in PowerPoint nahtlos einfügen können. Mit an Bord sind auch neue Korrektur-Tools. Weiterhin spendiert Microsoft Outlook einige neue Funktionen, wie z.B. die Möglichkeit, den Kalender zu teilen, Termine über mehrere Zeitzonen hinweg anzuzeigen und zu sehen, wer an einem Kalenderereignis teilnimmt.

Die Aktualisierung ist für alle Abonnenten von Office 365 am Mac verfügbar, wobei auch Käufer von Office 2019 die neuen Funktionen erhalten sollen. Die Office Apps können über den Microsoft AutoUpdate-Mechanismus aktualisiert werden.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.