Neue iPhone 11 Gerüchte: 10MP Frontkamera, Tripple-Kamera, Lightning-Anschluss und mehr

| 8:33 Uhr | 5 Kommentare

Rund acht Monate trennen uns noch von der Vorstellung der 2019er iPhone-Modelle. Hinter den Kulissen arbeitet Apple längst an den aktuellen Modellen und die meisten Hardware-Entscheidungen dürften bereits getroffen sein. Dieser Tage erreichen uns vermehrt Gerüchte, auf welche Funktionen Apple beim iPhone 11 setzen wird. Die Aussagen der Quellen sind jedoch zum Teil widersprüchlich.

Neue iPhone 11 Gerüchte

OnLeaks führt neue Gerüchte zum iPhone 11 ins Feld. Diese klingen in unseren Augen durchaus nachvollziehbar. Nachdem in den letzten Tagen verschiedene Renderings zum iPhone 11 auftauchten, nun gibt es wieder neue „Infos“.

OnLeaks berichtet in Zusammenarbeit mit dem indischen Blog CompareRaja davon, dass das iPhone 11 über eine 10MP Frontkamera verfügen wird. Beim iPhone XS verbaut Apple eine 7MP Kamera. Mehr Megapixel bedeutet nichts zwangsläufig auch eine bessere Kameraqualität. Allerdings sollte man davon ausgehen, dass Apple dafür sorgt, dass die Frontkamera beim iPhone 11 eine Verbesserung zur Frontkamera des iPhone XS darstellt.

Auch OnLeaks spricht weiterhin davon, daass Apple beim iPhone 11 eine Tripple-Kamera auf der Rückseite platziert. Das Kamerasystem soll 10MP und 14MP Sensoren beinhalten. Ob es sich um zwei 14MP Sensoren und einen 10MP Sensor handelt, bleibt abzuwarten. Beim iPhone XS kommen zwei 12MP Sensoren zum Einsatz.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple beim iPhone auf einen Lightning-Anschluss setzt. Zuletzt hieß es immer mal wieder, dass USB-C zum Einsatz kommt. Dies macht in unseren Augen beim iPad Pro Sinn, beim iPhone kommt USB-C noch zu früh. Schlussendlich hießt es, dass es interne Designänderungen im Gehäuse geben wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

5 Kommentare

  • Jürgen

    Ich glaube eher dass sie sich vom Design am neuen iPad Pro orientieren und dann auch einen USB-C Anschluss einbauen.

    17. Jan 2019 | 9:19 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Weder noch, vermute ich.

      17. Jan 2019 | 14:37 Uhr | Kommentieren
  • Walli

    @Macerkopf: Warum kommt eurer Meinung nach USB-C zu früh für iPhones? Hierzu hätte ich gerne ein paar aussagekräftige Gründe, für eure Meinung.

    17. Jan 2019 | 17:35 Uhr | Kommentieren
    • Admin

      Ein paar Gedanken…

      Apple möchte die Kontrolle über den Zubehör-Markt behalten. Der normale Nutzer möchte seine bisherigen Lightning-Kabel weiter nutzen. Es gibt sicherlich einige Nutzer, die sich USB-C beim iPhone wünschen, deutlich mehr werden es sicherlich begrüßen, wenn Apple bei Lightning bleibt, so dass bisheriges Zubehör weiter genutzt werden kann. Lightning-Buchsen sind, wenn auch nur minimal dünner, was Apple in die Karten spielen dürfte. Zudem ist ein Lightning -Stecker leichter in die Buchse zu führen und wieder rauszunehmen, als ein USB-Stecker.

      Beim iPad Pro ist die Art des Zubehörs anders. Apple platziert das iPad Pro als Computerersatz und da macht USB-C in unseren Augen mehr Sinn, als beim iPhone.

      17. Jan 2019 | 21:11 Uhr | Kommentieren
      • Walli

        Gegenfrage: wie oft hat apple denn bis jetzt zwei unterschiedliche Anschlüsse in den Mobilen Geräten (Aktuellste Version) zugelassen? Alle Anschlüsse wurden bis jetzt immer gleichzeitig aktualisiert. Ich denke die neuen iPad Versionen im Frühjahr werden eher den Weg zeigen.

        20. Jan 2019 | 0:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.