Video: So entsteht ein iPhone X aus Ersatzteilen für 520 US-Dollar

| 7:21 Uhr | 0 Kommentare

Spätestens nach dem ersten Ersatzteil-iPhone sind Bastler auf der ganzen Welt davon besessen Apples iPhone nachzubauen oder mit neuen Bauteilen zu modifizieren. Nun zeigt uns YouTuber Nikolay Tanev, wie ein iPhone X im Eigenbau entsteht.

Das iPhone X im Eigenbau

Wer in China ein gebrauchtes iPhone X kaufen will, zahlt derzeit umgerechnet ca. 500 US-Dollar. Nikolay Tanev wollte wissen, ob ein selbstgebautes iPhone X preiswerter ist bzw. ob dies überhaupt mit China-Ersatzteilen möglich ist. Kurze Antwort: die Einzelteile liegen knapp über dem Gebrauchtpreis eines iPhone X – der Eigenbau ist jedoch durchaus möglich, wie Tanev eindrucksvoll beweist.

Neue Originalbauteile für das iPhone sind in der Regel auf dem freien Markt nicht erhältlich. Somit musste Tanev u.a. auf gebrauchte iPhone-Teile zurückgreifen, an denen es in China jedoch nicht mangelt. Die teuerste Komponente war dabei das Logicboard, welches mit 280 US-Dollar zu Buche schlägt. Das OLED-Display folgt mit 130 US-Dollar. Ein Backpanel, welches die Kamera, den Akku und andere Bauteile enthält, ist bereits für 100 US-Dollar erhältlich. Mit einigen weiteren Komponenten kommt der Bastler letztendlich auf 520 US-Dollar, inklusive einer Originalverpackung. Dabei hätte das selbstgebaute iPhone X auch noch etwas preiswerter werden können. Tanev war es jedoch wichtig, Original-Bauteile zu verwenden, was den Eigenbau etwas teurer machte.

Der Zusammenbau des iPhone X war erstaunlicherweise schneller erledigt, als der Einkauf der Einzelteile. Gerade einmal 30 Minuten dauerte es, um aus den Einzelteilen ein Gesamtkunstwerk der Marke Apple zu zaubern.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen