App Store: Entwickler können bald vergünstigte Abos für ehemalige Abonnenten anbieten können

| 17:35 Uhr | 0 Kommentare

Apple versucht nun schon länger Entwickler von App-Abos zu überzeugen. So gab es beispielsweise 2017 ein geheimes Treffen in New York, bei dem das Unternehmen ausgewählten Entwicklern eine Monetarisierung per App-Abos schmackhaft machen wollte. Seitdem bietet Apple regelmäßig Neuerungen, die das Angebot für Entwickler verbessern sollen. Hierzu gehört nun auch die Möglichkeit ehemalige Abo-Kunden ein vergünstigtes Angebot zu unterbreiten.

Rückholangebote für App-Abos

In einem Support-Dokument beschreibt Apple, wie iOS-, macOS- und tvOS-Entwickler bald in der Lage sein werden, früheren Abonnenten vergünstigte Abonnements anzubieten, um diese Kunden zurückzugewinnen.

Wie bei den Neukunden-Angeboten wird es auch hier drei Kategorien von Werbeangeboten für frühere Abonnenten geben, die Apple in dem Dokument aufzählt:

Free

Kunden greifen für eine bestimmte Dauer kostenlos auf Ihr Abonnement zu – z.B. eine 30-tägige Testversion für ein Abonnement mit einem Standardverlängerungspreis von 4,99 US-Dollar pro Monat.

Pay As You Go

Kunden zahlen einen Aktionspreis für jeden Abrechnungszeitraum für eine ausgewählte Dauer – z.B. 1,99 US-Dollar pro Monat für drei Monate für ein Abonnement mit einem Standardverlängerungspreis von 9,99 US-Dollar pro Monat.

Pay Up Front

Kunden zahlen einen einmaligen Aktionspreis für eine bestimmte Dauer – z.B. 9,99 US-Dollar für die ersten sechs Monate eines Abonnements mit einem Standardverlängerungspreis von 39,99 US-Dollar pro Jahr.

Den Entwicklern wird ein relativ großer Spielraum gewährt, um die Aktionen auszuprobieren. So können bis zu 10 verschiedene Aktionen gleichzeitig angeboten werden. Die Werbeangebote werden auch für bestehende Abonnenten verfügbar sein, so dass Entwickler Abonnenten sowohl binden als auch zurückgewinnen können. Ein Kunde, der noch keine App abonniert hat, hat keinen Zugriff auf die Aktionsangebote, kann aber ein Einführungsangebot erhalten, wenn der Entwickler eines anbietet.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.