Apple stellt Musik- und Multimedia-Programm für den Einsatz innovativer Technologien im Klassenzimmer vor

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in seinem Newsroom den ersten Beitrag einer Serie veröffentlicht, die den Einsatz innovativer Technologien in Schulen hervorheben soll. Im ersten Bericht zeigt das Unternehmen, wie seine Produkte für die Produktion von Musik- und Theater-Aufführungen an der Huntington Beach Academy for the Performing Arts eingesetzt werden.

Apple unterstützt die Musiker von morgen

Die Huntington Beach Academy for the Performing Arts hat in Zusammenarbeit mit Apple ein Programm für Musik-, Medien- und Unterhaltungstechnologien (MMET) entwickelt. Das Programm ist in neun Theater- und Musikstudiengänge integriert und bietet den Studenten praktische Übungen in den Bereichen Theatertechnik, Audioaufzeichnung und Videoproduktion. Hierbei kommt unter anderem Logic Pro X und Final Cut Pro X zum Einsatz.

Als Teil des Programms verfügt die Schule über ein Aufnahmestudio mit einem Gitarrenraum und verschiedene weitere Räume für die gemeinsame Musikproduktion, wo vermehrt Macs zum Einsatz kommen. Im Auditorium der Schule verwenden die Schüler einen Yamaha CL5-Digitalmischer zum Überwachen und Steuern der Lautstärke im gesamten Theater – alles gesteuert mit einem iPad Pro.

Fünfzehn Jahre nach seiner Gründung ist das Programm mittlerweile auf 152 Studenten angewachsen. Die Schüler verwenden Apple-Hardware und -Software, um ihre eigene Musik zu schreiben, Lieder zu arrangieren und in drei großen Shows pro Jahr live zu spielen. Das Projekt ist ein großer Erfolg und so hoffen alle Beteiligten, dass noch weitere Schulen dem Beispiel folgen werden.

Erst kürzlich hatten wir uns dem Einsatz des iPads in der Schule gewidmet und sind dabei auf unter anderem auf Erfahrungen von Lehrern eingegangen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.