Skype for Web: Microsoft stellt Safari-Support ein

| 15:41 Uhr | 1 Kommentar

Microsoft bietet schon seit längerem eine Web-Version von Skype an. Wie das Unternehmen nun bestätigt, ist Skype for Web mit der neusten Version nicht mehr mit Safari kompatibel. Offiziell werden nur noch Microsofts Edge und Googles Chrome Browser unterstützt.

Microsoft konzentriert sich auf Edge und Chrome

In einer Erklärung an VentureBeat gab Microsoft bekannt, dass Skype for Web ein Framework für „Anrufe und Echtzeit-Medien“ verwendet, das in den verschiedenen Browsern unterschiedlich funktioniert. Daher will man sich fortan nur noch auf Microsofts und Googles Lösung konzentrieren, was neben Safari auch Alternativen wie Firefox und Opera ausschließt.

Skype for Web wurde ursprünglich im April 2016 nach umfangreichen Beta-Tests veröffentlicht. Der Schritt, den Support für Safari einzustellen, kommt nicht überraschend. Letzten Monat warnte Microsoft Skype-Webnutzer, dass die Unterstützung von Safari, Firefox und Opera bald eingestellt wird. Die einzige Frage war, wann die Umstellung erfolgen würde.

Ansonsten bietet die neue Version eine Reihe von Verbesserungen. Die Web-App enthält überarbeitete Benachrichtigungen, HD-Videoanrufe, integrierte Anrufaufzeichnungen und vieles mehr.

Kategorie: Allgemein

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast

    Ich vermute man möchte das Chromium Engine noch viel stärker verbreiten. Microsoft hat vor kurzem bekannt gegeben, dass sie zukünftig für ihren Edge Browser das Chromium Engine nutzen werden.

    11. Mrz 2019 | 22:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.