Apple aktualisiert Final Cut Pro, Compressor, Motion und iMovie

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat vor wenigen Augenblicken ein Update für seine professionelle Videoschnittsoftware Final Cut Pro veröffentlicht. Ab sofort könnt ihr Version 10.4.6 aus dem Mac App Store laden. Auch wenn es keine neuen Funktionen gibt, bringt das update allerhand Bugfixes und Leistungsverbesserungen mit sich.

Final Cut Pro 10.4.6 ist da

Apple hat Final Cut Pro 10.4.6 als Bugfix-Update veröffentlicht. In den Release-Notes heißt es

  • Erkennt Mediendateien, die mit zukünftigen macOS-Versionen nach Mojave möglicherweise nicht mehr kompatibel sind und konvertiert sie in ein kompatibles Format
  • Behebt ein Problem, bei dem nach dem Beenden von Final Cut Pro die Ziele zum Teilen aus dem Menü zum Teilen verschwanden
  • Behebt ein Problem, bei dem die Taste für Arbeitsablauferweiterungen bei Größenänderungen der Benutzeroberfläche verschwand
  • Behebt ein Problem, bei dem der Befehl „Clip auswählen“ fälschlicherweise den Clip unter der Abspielposition auswählte
  • Behebt ein Problem, bei dem nach dem Abbrechen des Teilens ein Hinweis angezeigt wurde, dass das Teilen erfolgreich war
  • Behebt ein Problem, bei dem in der Bildübersicht im Vergleich-Viewer gesicherte Bilder anders aussahen als im Viewer
  • Behebt ein Problem, bei dem Frequenzinformationen für „Brummen entfernen“ im Informationsfenster „Audio“ nicht sichtbar waren
  • Behebt ein Problem, bei dem erneut verbundene Medien mit schwarzen Miniaturen in der Übersicht und der Timeline angezeigt wurden
  • Behebt ein Problem, bei dem bei der Verwendung von Final Cut Pro im Vollbildmodus das Menü zum Teilen vom Viewer verdeckt wurde
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Teilen von Videos auf YouTube

Final Cut Pro kostet 329,99 Euro. Für Bestandskunden ist das Update kostenlos.

Update 20:00 Uhr

Neben Final Cut Pro hat Apple auch Compressor, Motion und iMovie aktualisiert. In den Release Notes zu Compressor 4.4.4 und Motion 5.4.3 heißt es

  • Erkennt Mediendateien, die mit zukünftigen macOS-Versionen nach Mojave möglicherweise nicht mehr kompatibel sind
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Teilen von Videos auf YouTube

Zu iMovie 2.2.6 schreibt Apple

  • Du kannst ein externes Display an dein iPad oder iPhone anschließen und die Anzeige des iPad dort spiegeln oder Videos während der Bearbeitung* im Vollbildmodus ansehen. Dabei unterstützen das 11″ iPad Pro und das 12,9″ iPad Pro (3. Generation) die Ausgabe von unkomprimiertem 4K-Video
  • Behebt ein Problem, bei dem beim Bearbeiten eines vertikalen Videoclips mit der iMovie-Bearbeitungserweiterung in der Fotos-App Videoverzerrungen auftreten konnten.
  • Behebt ein Problem, bei dem Videos auf einem iPhone oder iPad nicht über mobile Netzwerke geteilt werden konnten.
  • Verbessert die Stabilität einschließlich der Behebung eines Problems, das bei Filmen mit Clips auftreten konnte, denen Effekte mit Geschwindigkeitsänderung hinzugefügt wurden.
  • Die Vollbild-Videovorschau während der Bearbeitung erfordert ein iPhone 7 oder neuer, iPad (6. Generation) oder iPad Pro (2017) oder neuer.
Final Cut Pro
Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 329,99 €
Motion
Motion
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €
Compressor
Compressor
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €
iMovie
iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.