Apple bestätigt: Aperture nicht mehr mit macOS-Versionen nach Mojave kompatibel

| 15:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bestätigt, das mit macOS Mojave Schluss ist. Die Rede ist von Apples Foto-Applikation Aperture, die der Hersteller jahrelang neben iPhoto auf dem Mac angeboten hat. macOS Mojave wird die letzte Version sein, die mit Aperture kompatibel ist.

macOS Mojave ist die letzte Version, die mit Aperture kompatibel ist

Hand aufs Herz. Nutzt von euch noch jemand Aperture zur Fotobearbeitung bzw. Fotoverwaltung? Die wenigsten dürften diese Frage mit „ja“ beantworten. Bereits im Juni 2014 gab Apple zu verstehen, dass der Hersteller die Aperture-Entwicklung einstellen wird. Das ähnliche Schicksal traf übrigens auch iPhoto. Beide Apps wurden durch die aktuelle Fotos-App auf den Mac abgelöst.

Mit der Freigabe vom 10.10.3 und der Einführung der Fotos-App hat Apple noch einmal explizit auf die Situation aufmerksam gemacht und Nutzern einen Wechsel ans Herz gelegt.

Nun hat der Hersteller aus Cupertino ein neues Support Dokument veröffentlicht, mit dem die Verantwortlichen bei Apple bestätigten, dass Aperture nicht mit macOS Versionen nach Mojave funktionieren wird. Gleichzeitig gibt es eine kurze Anleitung, wie die Fotobibliothek zum Beispiel zur Fotos-App oder Adobe Lightroom Classic übertragen werden kann.

Vor der Freigabe von macOS 10.15, die für Herbst erwartet wird, räumt Apple bereits im Vorfeld auf. Es wird mit dem kommenden macOS-Update einen Übergang von 32-Bit zu 64-Bit geben und bestimmte Mediendateien werden schlichtweg nicht mehr kompatibel sein. Auch Final Cut Pro X Kunden hat Apple bereits vorgewarnt.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen