Gaming: US-Gamer bevorzugen Smartphones – Apple Arcade kommt zur richtigen Zeit

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Laut einer Umfrage der Entertainment Software Association (ESA) unter mehr als 4.000 US-Bürgern führen Smartphones den Gaming-Markt in den USA an. Die Studie kommt zwar zu dem Schluss, dass Konsolen und PCs immer noch beliebt sind, der Smartphone-Markt jedoch ein größeres Publikum erreicht.

Ausgaben steigen um 20 Prozent

Der durchschnittliche US-Videospieler ist 33 Jahre alt, spielt lieber auf seinem Smartphone und gibt viel Geld für Inhalte aus – 2018 waren es 20 Prozent mehr als im Vorjahr und 85 Prozent mehr als 2015, wie ein Bericht von Reuters zeigt.

Die 43,4 Milliarden US-Dollar, die 2018 ausgegeben wurden, betrafen hauptsächlich die Inhalte. Für Hardware und Zubehör wurde im Gegensatz nur wenig ausgegeben, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Installationsbasis bereits vorhanden ist und erst wieder im nächsten Jahr mit der neuen Konsolen-Generation erneuert wird.

Fast 65 Prozent der US-Amerikaner spielen Spiele. Das beliebteste Genre sind Casual Games, bei denen 60 Prozent der Spieler auf ihren Smartphones spielen, obwohl etwa die Hälfte auch auf PCs und Konsolen spielt.

Apple Arcade und Google Stadia

Die Popularität von Mobile Gaming dürfte noch weiter zunehmen, wenn sowohl Apple als auch Google im Laufe des Jahres ihre Abonnementdienste für Spiele einführen, obwohl die beiden Unternehmen unterschiedliche Ansätze verfolgen.

Apple Arcade verspricht den Zugriff auf über 100 neue und exklusive Spiele für iPhone, iPad, Mac und Apple TV. Apple soll 500 Millionen US-Dollar in die Markteinführung von Apple Arcade investieren. Bis wir eine Runde durch Apples Spielhalle drehen können, müssen wir uns jedoch noch etwas gedulden. Apple Arcade wird im Herbst in über 150 Ländern starten. Den Preis für das Gaming-Abo wird das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Google setzt mit Stadia hingegen auf einen Cloud-Gaming-Service, der „noch in diesem Jahr“ in den USA, Kanada und Großbritannien starten soll. Der Dienst ermöglicht es Spiele in Konsolen-Qualität über den Chrome-Browser oder Chromecast zu spielen. Die Inhalte werden gestreamt, ähnlich wie es Sony mit „PlayStation Now“ oder Nvidia mit „GeForce Now“ macht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.