CIRP: iPhone XR bleibt in den USA das meistverkaufte iPhone

| 14:45 Uhr | 1 Kommentar

Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) hat ein weiteres Mal Apples Smartphone-Markt unter die Lupe genommen und stellte bei der Gelegenheit fest, dass der Hersteller mit dem iPhone XR einen Dauerrenner im Programm hat. So konnte in den USA auch im dritten Geschäftsquartal (Kalender Q2) das günstigste iPhone der aktuellen Generation das Rennen machen.

iPhone XR bleibt beliebt

Laut den Marktforschern von CIRP machte im dritten Geschäftsquartal das iPhone XR fast die Hälfte aller iPhone-Umsätze in den USA aus. Das Ergebnis bestätigt somit Apples Strategie ein Gerät anzubieten, dass sich im Preissegment eines gehobenen Android-Smartphones befindet, dabei jedoch die Features eines Top-iPhones bietet. So erklärt Josh Lowitz, CIRP Partner und Mitbegründer:

„Das iPhone XR hat sich zum wichtigsten iPhone-Modell entwickelt. Der 48-prozentige Umsatzanteil im Quartal ist der höchste seit dem iPhone 6, das sich im Jahr 2015 das Top-Ergebnis mit dem 6 Plus teilte. Diese hatten damals jedoch nur zwei „Altmodelle“ als Konkurrenz. Apple hat sich zum Ziel gesetzt, ein wettbewerbsfähiges Modell mit aktuellen Funktionen wie einem großen Bildschirm […] zu einem Preis anzubieten, der in die Nähe der führenden Android-Smartphones fällt.“

Das Service-Geschäft wächst

Neben den Hardware-Zahlen ist auch ein Blick auf Apples Service-Geschäft interessant. Es stellt sich heraus, dass iCloud immer noch die dominierende Kraft für das Unternehmen ist. Dabei sorgt Apple Music konsequent für ein steigendes Wachstum. Während im vergangenen Quartal 35 Prozent der iPhone-Nutzer für Apple Music registriert waren, nutzen 48 Prozent ein kostenpflichtiges iCloud-Abo. Fast 30 Prozent nutzten Apple Podcasts, 15 Prozent nutzten Apple News und Apple TV. Geringe 3 bzw. 6 Prozent hatten AppleCare für ihr iPhone oder iPad abgeschlossen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Screamer

    “48 Prozent ein kostenpflichtiges iCloud-Abo“

    Ist ja nicht verwunderlich, wenn man nur lächerliche 5GB für alle seine Geräte pro Account gratis bekommt !!!

    Für ein Gerät mag das vielleicht reichen, aber Apple User haben meist nicht nur ein Apple Gerät.

    23. Jul 2019 | 16:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.