Apples Zulieferer rechnen mit der Produktion von 75 Millionen iPhones im 2H/2019

| 19:15 Uhr | 2 Kommentare

Apples Lieferkette ist immer für einen Ausblick in die Zukunft gut. Dieses Mal erhalten wir jedoch keine Einzelheiten zum neuen iPhone-Design, sondern eine Prognose für Apples erwarteten iPhone-Absatz. So berichtet Bloomberg, dass der Hersteller in der zweiten Jahreshälfte iPhone-Komponenten bestellen will, die für eine Produktion von rund 75 Millionen iPhones ausreichen sollten.

Anstieg der Nachfrage erwartet

Das Produktionsziel deutet darauf hin, dass Apple in diesem Jahr mit einer Stabilisierung der iPhone-Nachfrage rechnet, nachdem die jüngsten Absatzeinbrüche durch steigende Durchschnittspreise weitgehend ausgeglichen wurden. Auch Analyst Jeff Pu von GF Securities ist optimistisch und schätzt, dass die Auslieferung von neu veröffentlichten iPhones im zweiten Halbjahr auf 74 Millionen steigen wird, was einem Anstieg von rund 7 Prozent gegenüber seiner Schätzung von 69 Millionen im Vorjahr entspricht.

Die Produktionsvorbereitung auf 75 Millionen Einheiten bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass Apple diese Menge auch produzieren wird. Apple will jedoch zumindest auf Nummer sicher gehen und die Produktion jederzeit steigern können. Wie immer wird das Unternehmen die Nachfrage nach der Markteinführung der neuen iPhones bewerten und die Produktion entsprechend anpassen.

Knapp zwei Monate trennen uns noch von der Vorstellung des iPhone 11. Allgemein wird erwartet, dass Apple im Herbst dieses Jahres drei neue Modelle vorstellen und auf den Markt bringen wird. Diese könnten unter der Bezeichnung iPhone 11, iPhone 11 Max und iPhone 11R präsentiert werden. Neben einer Triple-Kamera für das iPhone 11 (Max) und einer Dual-Kamera für das iPhone 11R wird Apple den 2019er iPhone-Modellen weitere Verbesserungen verpassen. Neben einem leistungsstärkeren Prozessor ist unter anderem die Rede von einer bi-lateralen Lademöglichkeit, so dass ihr mit dem iPhone drahtlos das kabellose AirPods-Ladecase aufladen könnt. Face ID soll mit den neuen iPhones besser werden. 3D Touch scheint beim iPhone 11 nicht mehr zum Einsatz zu kommen. Unser Artikel-Foto zeigt ein Konzept von OnLeaks.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Gast

    Ich denke das sich Apple diesmal verrechnet….
    5G…nein , da sind alle anderen weit vorn…
    Kamera wird nicht am P30Pro vorbeiziehen , da ist Apple viel zu konservativ
    Kein neues Design , die Käufer werden sich gedulden und im nächten Jahr das
    ganz neue Modell nehmen , auch hier hst sich Apple etwas verzockt .
    Nur wieder ein Prozessorupdate reicht nicht und dann noch 3d touch weglassen
    ohne es adäquat zu ersetzen .Bestimmt heben sie novh die Preise an .

    Nein ich glaube es wirklich nicht , hoffen wir auf gute neue
    iMacs , MBPs , Faltpad und was ganz neues sonst wird es ein müdes Jahr mit
    durchwachsenen Zahlen.
    Werd ich meine Aktien verkaufen und im nächsten Jahr wieder einsteigen.

    25. Jul 2019 | 19:48 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      „Werd ich meine Aktien verkaufen und im nächsten Jahr wieder einsteigen.“

      Na, wenn du dich da mal nicht verrechnest….

      26. Jul 2019 | 10:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.