iPhone 11: Foxconn verlängert Arbeiter-Verträge für eine erhöhte Produktion

| 21:07 Uhr | 0 Kommentare

Wir sind wahrscheinlich nur noch sechs Wochen davon entfernt, dass Apple ein Trio neuer iPhones enthüllt. Das weiß natürlich auch Apples Zulieferkette und bereitet sich auf die neuen Geräte vor. So ist derzeit insbesondere Foxconn bemüht, genügend Arbeitskräfte für den heißen Herbst zu sichern.

Vorbereitungen für das iPhone 11

Foxconn stellt seine Arbeiter saisonal ein. So kann der Hersteller auf den Bedarf seiner Kunden eingehen. Da Apple der größte Auftraggeber ist, läuft das Geschäft für gewöhnlich ab Herbst besonders gut, da hier die neuen iPhones erscheinen. Besonders viele Stellen gibt es daher von Herbst bis Mitte Januar.

Wie Economic Daily News berichtet, sichert sich der Auftragsfertiger derzeit Arbeitskräfte, die ab Spätsommer das 2019er iPhone-Lineup zusammenbauen werden. Laut dem Bericht versucht Foxconn bereits eingestellte Arbeiter mit einer Bonuszahlung für eine Vertragsverlängerung zu begeistern. Den Fabrikarbeitern winkt im Falle einer Verlängerung eine einmalige Zahlung in Höhe von 4.500 chinesischen Yuan, was knapp 590 Euro entspricht. Zusätzliche Einstellungen werden voraussichtlich bald folgen. Für die Massenproduktion der kommenden iPhones könnte Foxconn dieses Jahr womöglich besonders viele Mitarbeiter in seinem Werk in Shenzhen benötigen. So berichtete Bloomberg vor kurzem, dass Apple in der zweiten Jahreshälfte iPhone-Komponenten bestellen will, die für eine Produktion von rund 75 Millionen iPhones ausreichen sollten.

Allgemein wird erwartet, dass Apple im Herbst dieses Jahres drei neue Modelle vorstellen wird, die sich an dem Design der aktuellen Generation orientieren werden. Dabei wird in der Gerüchteküche ein neues Kamera-System besonders heiß gehandelt. Während der Nachfolger des iPhone XS (Max) mit einer Triple-Kamera kommen soll, wird der XR Nachfolger wahrscheinlich mit einer Dual-Kamera bedacht. Neben einem leistungsstärkeren Prozessor ist unter anderem auch die Rede von einer bi-lateralen Lademöglichkeit, so dass ihr mit dem iPhone drahtlos das kabellose AirPods-Ladecase aufladen könnt. Während Face ID mit den neuen iPhones besser werden soll, müssen wir uns von 3D Touch in der nächsten Generation wohl verabschieden. Unser Artikel-Foto zeigt ein Konzept von OnLeaks. (via MacRumors)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.