Studie: Apple forscht an der Früherkennung von Demenz

| 8:34 Uhr | 0 Kommentare

Apple baut seine Gesundheitsbemühungen mit einer weiteren Apple Watch und iPhone Studie weiter aus. CNBC berichtet, dass sich der Hersteller mit dem Pharmaunternehmen Eli Lilly zusammengetan hat, um zu untersuchen, ob die Apple Watch und das iPhone effektiv eingesetzt werden können, um frühe Anzeichen von Demenz zu erkennen.

Apple Watch und iPhone könnten Hinweise auf Demenz erkennen

Eine in dieser Woche veröffentlichte Studie zeigt, dass Apple und Eli Lilly mit dem Gesundheits-Startup Evidation zusammengearbeitet haben, um „Wege zu finden, kognitive Beeinträchtigungen wie die Alzheimer-Krankheit mit Hilfe populärer Konsumgeräte schneller und genauer zu erkennen“.

Die Frühphasenstudie fand über einen Zeitraum von 12 Wochen statt und umfasste sowohl eine 82-köpfige gesunde Kontrollgruppe als auch 31 Personen mit unterschiedlichen Phasen des kognitiven Verlusts und der Demenz. Die Teilnehmer wurden gebeten, die Einnahme von Medikamenten zu vermeiden, die sich auf die Ergebnisse auswirken könnten und erhielten jeweils drei Apple Gadgets: ein iPhone, eine Apple Watch und einen Beddit Sleep Tracker. Im Zuge der Studie fanden die Forscher unter anderem heraus, dass „Menschen mit Symptomen eines kognitiven Verfalls langsamer tippen, weniger regelmäßig tippen und weniger Textnachrichten senden als gesunde Teilnehmer“. Diese Menschen sind auch stärker auf Support-Apps angewiesen, wie die Forschung zeigt.

Die Studie konnte nicht die eindeutige Schlussfolgerung ziehen, dass mit den Geräten eine Früherkennung möglich ist. Um das komplizierte Gleichgewicht der Forschung genau interpretieren zu können, sind laut den Forschern weitere Analysen erforderlich. Dennoch sollen die Ergebnisse der Studie verwendet werden, um an neuen Ansätzen für die Früherkennung zu arbeiten. Dabei wird Apple weiterhin eine große Rolle spielen, wie es das Unternehmen bereits in anderen Gebieten macht, allen voran bei der Erforschung von Herzerkrankungen.

Die Früherkennung von Demenz ist wichtig, denn eine frühzeitige Diagnose kann eine bessere Behandlung der Symptome und eine Verbesserung der Lebensqualität ermöglichen, auch wenn das Fortschreiten der Krankheit nicht gestoppt werden kann. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit 50 Millionen Menschen an Demenz, wobei jedes Jahr fast 10 Millionen neue Fälle auftreten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.