Apple Pay Chefin spricht über Zahlungssysteme, Kryptowährungen, Trinkgeld und mehr

| 21:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple Pay Vice President Jennifer Bailey hat sich kürzlich mit CNN getroffen, um über die Zukunft von Apple Pay und der Apple Card zu sprechen. Wie zu erwarten, machte Bailey einige Kommentare zu Sicherheit, Datenschutz und Benutzerfreundlichkeit, aber sie sprach auch über Kryptowährungen, Trinkgeld und die Verbreitung von mobilen Zahlungssystemen.

Apple beobachtet Kryptowährungen

Mit Apple Pay und der Apple Card hat Apple einen großen Schritt in das Finanz-Geschäftsfeld gemacht. Hier gibt es über die bisherigen Produkte hinaus ein großes Potential. Bailey erklärte in diesem Zusammenhang, dass Kryptowährungen ein „interessantes“ Feld mit „langfristigem Potential“ sind:

„Wir beobachten die Kryptowährung. […] Wir denken, dass sie ein interessantes langfristiges Potential hat, aber wir konzentrieren uns in erster Linie darauf, was die Verbraucher heute nutzen … und sind damit zufrieden. Die meisten Leute sind ziemlich zufrieden mit ihrer Debitkarte als Beispiel. Und so ist es unser Ziel, Menschen dabei zu unterstützen, dies auf eine sicherere Art und Weise auf unserer Plattform und in Echtzeit zu tun.“

An anderer Stelle stellte Bailey fest, dass sich die Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungen in den Vereinigten Staaten langsamer entwickelt als in Europa. Apple verzeichnet auf diesem Gebiet jedoch bereits eine Verbesserung:

„Wenn du nach Europa gehst, bringen sie dir direkt ein wireless Zahlungs-Terminal. Du brauchst nur kurz tippen und hast schon bezahlt. Mittlerweile etabliert sich dieses Vorgehen auch in den USA, aber es braucht noch etwas Zeit.“

In Bezug auf die Akzeptanz, sei es wichtig, dass Nutzer realisieren, dass Apple Pay mindestens so sicher ist, wie eine physische Karte. Die Wahrnehmung sei heute noch nicht so weit. Was ebenfalls der Akzeptanz dienlich wäre, ist eine Funktion für das Trinkgeld. Hier hat Apple noch Arbeit vor sich:

„Und einer der Schlüsselbereiche, in denen sich Nutzer wünschen, dass wir mehr tun, ist das Trinkgeld. Es gibt bereits einige Point-of-Sale-Systeme, die schon jetzt eine großartige Trinkgeldfunktionalität bieten, wenn man mit mobilen Zahlungssystemen bezahlt, aber dennoch ist diese persönliche Note ein Bereich, in dem wir noch mehr arbeiten müssen.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.