Apple TV+: Ehefrauen von „The Banker“ bitten Apple, die Veröffentlichung des Films abzusagen

| 18:59 Uhr | 0 Kommentare

Apples erster Original-Film „The Banker“ hat es wirklich nicht leicht. Das Unternehmen hatte sich im November letzten Jahres entschieden, die Premiere kurzfristig zu verschieben, da sich die Töchter des in „The Banker“ porträtierten Finanzmannes mit Missbrauchs-Vorwürfen gegenüber ihren Stiefbruder gemeldet hatten. Nachdem Apple gerade erst einen neuen Termin (6. März) verkündet hatte, meldet sich die Familie erneut zu Wort und bittet das Unternehmen den Film komplett abzusagen.

Bildcredit: Apple

Die nächste Hürde für „The Banker“

„The Banker“ basiert auf der Geschichte von Joe Morris (Samuel L. Jackson) und Bernard Garrett sen. (Anthony Mackie), zwei afroamerikanische Unternehmer, die versuchen, dem Rassismus der 1950er Jahre zu trotzen und Afroamerikanern im Texas der Jim Crow Ära heimlich Immobilienkredite zu geben.

Die Kino-Premiere des Films war ursprünglich für den 6. Dezember 2019 geplant. Im Januar sollte anschließend die Streaming-Premiere auf Apple TV+ gefeiert werden. Kurz vor der Erstaufführung auf dem AFI Filmfestival wurde „The Banker“ jedoch zurückgezogen, da die Töchter des verstorbenen Bernard Garret sen. ihren Halbbruder Bernard Garrett jr. beschuldigt haben, sie über längere Zeit sexuell missbraucht zu haben. Apple hat daraufhin die Veröffentlichungspläne für den Film zumindest vorerst auf Eis gelegt. Nach einer Überprüfung der vorliegenden Informationen soll der Film nun am 6. März in die Kinos kommen und ab dem 20. März auf Apple TV+ zur Verfügung stehen.

Apple erklärte, dass die im Film gezeigten Ereignisse stattfanden, bevor der porträtierte Garrett sen. heiratete und Kinder hatte und somit auch die Ereignisse um die Kinder und das sexuelle Fehlverhalten außerhalb der Erzählung stattfanden. Da der Film laut Apple eine Geschichte von Stärke und Tapferkeit erzählt, entschied man sich für die Veröffentlichung. Weiterhin wurde die Entscheidung getroffen, dass Garrett jr. aus den Credits gestrichen wird und von den Gewinnen des Films ausgeschlossen wird.

Nachdem diese Entscheidung bekannt wurde, traten nun zwei ehemalige Ehefrauen von Bernard Garrett sen. vor, um Apple zu bitten, die Veröffentlichung des Films erneut zu überdenken. Linda Garrett und Kathy Ussery Garrett sind weder in dem Film dargestellt noch an der Produktion beteiligt. Dennoch geben sie an, dass der Film ungenau sei und deshalb zu den Akten gelegt werden sollte. Somit hat Apple die nächste Hürde zu nehmen, bis „The Banker“ in den Kinos und auf Apple TV+ zu sehen sein wird. (via The Hollywood Reporter)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.