Apple warnt: „Coronavirus hat Einfluss auf Umsatz und iPhone-Herstellung“

| 7:28 Uhr | 0 Kommentare

In der Nacht zu heute hat ein Investoren-Update zur Umsatzprognose des laufenden Quartals veröffentlicht. In diesem heißt es, dass der Coronavirus (COVID-19) Apple und seine Zulieferer so stark beeinflusst, dass der Hersteller seine Umsatzprognose für das fiskalische Q2/2020 nicht einhalten kann. Zudem spricht Apple von einer eingeschränkten iPhone-Herstellung.

Apple Investoren-Update zur Umsatzprognose des laufenden Quartals

Apple hat sich an seine Investoren gerichtet und eine Umsatzwarnung für das laufende Quartals ausgesprochen. Der Coronavirus beeinflusst nach wie vor die öffentliche Gesundheit und Apples Gedanken bleiben bei den Gemeinden und Einzelpersonen, die am stärksten von der Krankheit betroffen sind, und bei denen, die rund um die Uhr daran arbeiten, ihre Ausbreitung einzudämmen und die Krankheit zu behandeln. In diesem Zusammenhang mehr als verdoppelt Apple seine zuvor angekündigte Spende, um die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen.

Am 28. Januar hatte Apple einen Ausblick auf den Umsatz für das laufende Quartal gegeben und dabei alle zur Verfügung stehenden Informationen berücksichtigt. Die Arbeit wird in China wurde zwar wieder aufgenommen, allerdings erlebt man eine langsamere Rückkehr zu Normalität. Infolgedessen erwartet Apple aufgrund zweier Hauptfaktoren, dass man die Umsatzprognose für das März-Quartal nicht erfüllen kann.

Zunächst einmal ist die weltweite iPhone-Versorgung vorübergehend eingeschränkt. Während sich die Apple Standorte für iPhone-Herstellungspartner außerhalb der Provinz Hubei befinden und alle diese Einrichtungen wiedereröffnet wurden, läuft die Produktion langsamer an, als es Apple erwartet hatten. Die Gesundheit und das Wohlbefinden jeder Person, die diese Produkte ermöglichen, hat für Apple oberste Priorität. Man arbeiten in enger Absprache mit Lieferanten und Experten für öffentliche Gesundheit. Diese iPhone-Versorgungsengpässe wirken sich vorübergehend auf die weltweiten Umsätze aus.

Zweitens ist die Nachfrage in China zu nennen. Chinesen haben derzeit andere Probleme als sich neue Smartphones etc. zu kaufen. Alle Apple Stores in China und viele Apple Partner-Stores wurden geschlossen. Darüber hinaus hatten andere Geschäfte nur eingeschränkte Öffnungszeiten. Apple eröffnet seine Einzelhandelsgeschäfte schrittweise wieder und wird dies auch weiterhin so stetig und sicher wie möglich tun. Apples Büros in China sind geöffnet, und der Online-Store ist ebenso durchgehend geöffnet.

Weiter betont Apple, dass außerhalb Chinas die Kundennachfrage in Produkt- und Servicekategorien weiter stark ist und den Erwartungen entspricht. Apple ist davon überzeugt, dass man von Grund auf stark aufgestellt ist und der Coronavirus das Geschäft nur temporär beeinflusst. Höchste Priorität – jetzt und immer – ist die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, Lieferkettenpartner, Kunden und der Gemeinden, in denen Apple tätig sind. Apples tiefster Dank gilt denjenigen, die an vorderster Front gegen den Coronavirus kämpfen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.