iPhone 12: Ultra-Highspeed-Wifi für Apple Glasses?

| 20:54 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple beim neuen iPhone 12 auf einen neuen Wifi-Standard setzt. Die Entscheidung, auf Ultra-Highspeed-Wifi (802.11ay) zu setzen, könnte möglicherweise mit der kolportierten Apple Brille (Apple Glasses) zusammenhängen.

iPhone 12: Ultra-Highspeed-Wifi für Apple Glasses?

Anfang dieser Woche tauchte das Gerücht auf, dass das iPhone 12 die neue WiFi-Spezifikation 802.11ay unterstützen wird. Der neue Standard nutzt das 60-GHz-Frequenzspektrum, um eine Datenübertragung von Gerät zu Gerät mit hoher Bandbreite zu ermöglichen. 802.11ya ist als Erweiterung der 802.11ad-Technologie zu verstehen.

Sollte Apple tatsächlich 802.11ay unterstützen, so wäre zumindest ein Stück weit überraschedn, da die Spezifikation noch nicht finalisiert ist. Jason Cross von MacWorld erklärt, dass 802.11ay praktisch die Neuerfindung von etwas ist, das vor einem Jahrzehnt geschaffen wurde. Die Rede ist von „Gigabit-WLAN“.

Vor ungefähr 10 Jahren hat sich die Wireless Gigabit Alliance (eine Gruppe von Unternehmen wie Apple, Intel, AMD, Broadcomm, Qualcomm und andere) zusammengeschlossen, um eine Standardspezifikation für die drahtlose Kommunikation über das 60-GHz-Frequenzband zu erstellen. Sie nannten es WiGig, weil es Gigabit-Geschwindigkeiten bot, aber die offizielle IEEE-Bezeichnung lautet 802.11ad [und es hat sich nie wirklich durchgesetzt […]

802.11ay ist das Weiterentwicklung von WiGig. Schlussendlich im Jahr 2019 ratifiziert, ist es eine große Verbesserung des WiGig-Protokolls, das immer noch den 60-GHz-Frequenzbereich verwendet. Allerdings bietet 802.11ay eine größere Reichweite und eine höhere Bandbreite . Ein Stream bietet bis zu 44 Gigabit pro Sekunde, allerdings lassen sich 4 Streams zu insgesamt 176 Gigabit pro Sekunde verbinden. Das ist ungefähr so schnell wie HDMI 2.1 für einen Stream! Natürlich wird die Leistung in der realen Welt viel geringer sein, aber es ist immer noch eine dramatische Verbesserung gegenüber dem gewohnten WLAN.

Cross spekuliert, dass Apples Interesse an dem neuen Standard in Apple Glasses liegen könnte. 

Der aufregende Teil von 802.11ay besteht darin, dass es eine ausreichend hohe Bandbreite und eine ausreichend niedrige Latenz bietet, um Daten an hochauflösende Anzeigen mit hoher Bildwiederholfrequenz zu senden. Wie zum Beispiel Virtual Reality- oder Augmented Reality-Headsets.

Es wird schon lange gemunkelt, dass Apple an einem Headset oder einer Brille arbeitet, die mindestens AR, möglicherweise gemischte AR und VR, unterstützt. Die gesamte Verarbeitung für Ihr AR / VR-Erlebnis kann im Headset selbst erfolgen, wodurch es zu einem vollständig eigenständigen Produkt wird. Dadurch wird es jedoch größer, schwerer, teurer und verkürzt die Akkulaufzeit. Die Alternative besteht darin, dass die gesamte Verarbeitung auf einer Art Basisstation stattfindet – wie auf einem iPhone 12. Eine Verbindung mit extrem hoher Geschwindigkeit und super geringer Latenz wie es bei 802.11ya der Fall ist, ist hierzu eine gute Basis.

Noch ist völlig offen, wann Apple eine AR-Brille vorstellen wird. Zuletzt hieß es, das dies 2022/2023 der Fall sein wird. Ob dies allerdings der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Wie immer gilt, dass man Apple Gerüchte mit einer Portion Skepsis bewertet sollte.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen