TSMC liegt „voll im Zeitplan“ für die A14-Chip Produktion

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Beim iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max verbaut Apple den eigens entwickelten A13-Chip. Bei der iPhone 12 Familie wird der A14-Chip zum Einsatz kommen. Einem aktuellen Bericht zufolge sollen die Vorbereitungen – trotz Coronavirus-Pandemie – voll im Zeitplan liegen.

A14-Chip im Zeitplan

Digitimes (via Macrumors) berichtet, dass TSMC im Zeitplan liegt, um die Massenproduktion des neuen A14-Chips, der auf der 5nm Fertigungstechnologie basiert, im Laufe des Aprils zu starten.

In den letzten Wochen gab es aufgrund des Coronavirus vereinzelte Berichte, dass Apple seine Zulieferer darum gebeten hat, Komponenten erst später zu liefern. Bei TSMC bereitet man sich aktuelle auf die Massenproduktion des A14-Chips vor, die im April starten soll. Unserem Verständnis zufolge, hat Apple verschiedene Szenarien rund um dem iPhone 12 (Pro) Verkaufsstart entwickelt. Nach wie vor geht man in Cupertino von einem Start im Herbst aus. Allerdings machen sich die Verantwortlichen sicherlich auch Gedanken darüber, dass sich der Coronavirus stärker als gehofft, auf die Fertigung auswirkt.

Seit 2016 ist TSMC Apples exklusiver Fertigungspartner für die A-Chips. Auch beim A14 wird das Unternehmen wieder zum Zuge kommen.

Im Herbst dieses Jahres erwarten wir insgesamt vier neue iPhone-Modelle. Neben einem 5,4 Zoll und zwei 6,1 Zoll Modellen, geht die Gerüchteküche von einem 6,7 Zoll Modell aus. Alle Geräte sollten über einen 5G-Chip verfügen. Darüberhinaus werden die Geräte einen LiDAR-Scanner besitzen, den Apple auch dem neuen iPad Pro 2020 verpasst hat.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.