Sonos-Mitbegründer: Spotify betreibt ein noch geschlosseneres Ökosystem als Apple

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Spotify hat sich in letzter Zeit besonders mit Beschwerden bezüglich Apples Geschäftspolitik in die Schlagzeilen geredet. So beschwert sich der Streaming-Anbieter regelmäßig über das geschlossene App-Store-Ökosystem und machte auch nicht bei einer entsprechenden Wettbewerbsbeschwerde halt. Nun meldet sich Sonos-Mitbegründer John MacFarlane zu Wort und weist auf die Ironie in dieser Situation hin. So ist er der Meinung, dass Spotify ein noch geschlosseneres Ökosystem betreibt als der Technikgigant aus Cupertino.

„Spotify ist nicht offen“

Im März 2019 hatte Spotify gegen Apple bei der EU eine Wettbewerbsbeschwerde eingereicht. Unter anderem wird der iPhone-Hersteller beschuldigt, App-Store-Regeln durchzusetzen, die „die Auswahl bewusst einschränken und Innovationen auf Kosten der Benutzererfahrung ersticken“. Apple konterte schnell und gab an, dass Spotify mit „irreführenden Zahlen“ operiert und „alle Vorteile einer kostenlosen App haben möchte, ohne kostenlos zu sein“.

In den letzten Monaten gab es zwar eine Annäherung der beiden Parteien, so berichtete Spotify CEO Daniel Ek von einem mittlerweile offeneren System bei Apple, dennoch sind sich die beiden immer noch nicht einig.

John MacFarlane ist dabei die Ironie nicht verborgen geblieben. So erklärt der Sonos-Mitbegründer, dass Spotify ein noch geschlosseneres Ökosystem betreibt als Apple:

„Da ich sowohl mit Apple als auch mit Spotify eng zusammengearbeitet habe, würde ich sagen, dass es wesentlich schwieriger ist, innerhalb des „geschlossenen“ Ökosystems von Spotify zu arbeiten als bei Apple. Ich respektiere und schätze beide Unternehmen, aber „offen“ ist Spotify nicht.“

Sonos bietet Smart-Speaker an und verlässt sich auf seine Partnerschaften mit Drittanbietern wie Spotify, um Musik-Streaming, Podcasts, Radio und Hörbücher über eine App anzubieten. Die Kommentare von MacFarlane deuten darauf hin, dass nicht jeder Aspekt der Partnerschaft von Sonos mit Spotify reibungslos verlaufen ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen