COVID-19 API: Google CEO Sundar Pichai spricht über die Zusammenarbeit mit Apple

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple und Google arbeiten gemeinsam an einer plattformübergreifenden Schnittstelle (API), die für die COVID-19-Kontaktmessung eingesetzt werden soll. In einem neuen Interview mit Wired erörtert Sundar Pichai, CEO von Google und Alphabet, die Ursprünge der Partnerschaft mit Apple und was sie für ihre zukünftige Beziehung bedeuten könnte.

Zusammen mehr erreichen

Anfang April kündigten Apple und Google eine gemeinsame Initiative zur Einführung eines einheitlichen Systems zur COVID-19-Kontaktmessung an, das sowohl mit iOS als auch mit Android funktioniert. Laut Sundar Pichai, hatten die Teams sowohl bei Apple als auch bei Google unabhängig voneinander begonnen, an der Technologie für die Ermittlung von Kontakten zu arbeiten. Die Ingenieur-Teams erkannten jedoch schnell, dass es sinnvoll wäre, wenn sich die Unternehmen zusammenschließen, woraufhin Pichai und Apple-CEO Tim Cook direkt miteinander sprachen, erinnert sich Pichai:

„Beide Teams hatten unabhängig voneinander begonnen, an Technologien zu arbeiten, die die Gesundheitsbehörden bei ihrer Arbeit zur Ermittlung von Kontaktpersonen unterstützen sollten. Sehr schnell wurde beiden Seiten klar, dass sie überall verfügbar sein muss, damit dies gut funktioniert. Also begannen die Ingenieur-Teams von Android und iOS die Zusammenarbeit aufzunehmen. Irgendwann beschlossen Tim und ich, Erfahrungen auszutauschen und direkt miteinander zu sprechen.“

Googles CEO merkt bei der Gelegenheit an, dass er sich ohnehin „regelmäßig“ mit Tim Cook trifft, da die beiden Unternehmen „in vielen Bereichen“ bereits Partner sind. Was die neue Partnerschaft bezüglich der COVID-19-Expositionsmeldungen betrifft, fiel die Entscheidung leicht. „In diesem Fall hatten wir das Gefühl, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile“, erklärt Pichai. Dabei glaubt er, dass bereits eine große Wirkung erzielt werden kann, wenn sich nur 10 bis 20 Prozent der Nutzer für die freiwillige Teilnahme an dem Programm entscheiden:

„Opt-in ist ein wichtiges Prinzip. Wir haben auch erkannt, dass wir den Benutzern echte Datenschutzgarantien geben müssen. Ich denke, wir haben das richtige Gleichgewicht gefunden. Selbst wenn sich nur 10 bis 20 Prozent der Nutzer dafür entscheiden, wird dies eine echte, sinnvolle Wirkung haben. Je mehr, desto besser.“

Für die Zukunft versichert Pichai, dass er sich dafür einsetzt, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Apple und Google zu finden:

„Große Unternehmen, die im Dienste der Gesellschaft zusammenarbeiten, sind wirklich gut für die Welt. Ich setze mich dafür ein, weitere Möglichkeiten zu finden, und bei Tim hatte ich in dieser Hinsicht den gleichen Eindruck“.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.