Apple Watch: MicroLED-Technologie ist wahrscheinlich in drei bis vier Jahren marktreif

| 15:50 Uhr | 4 Kommentare

Die diesjährige Apple Watch Series 6 wird voraussichtlich wie die Vorgängermodelle mit einem OLED-Display ausgestattet sein. Ein zukünftiges Modell wird jedoch wahrscheinlich das erste Apple-Produkt werden, das die MicroLED-Technologie einsetzt, wenn auch erst in drei bis vier Jahren.

Fotocredit: Apple

Warten auf MicroLED

Apple arbeitet an der MicroLED-Technologie bereits seit 2014, als das Unternehmen den MicroLED-Hersteller LuxVue erwarb. Im Jahr 2015 soll Apple ein Geheimlabor in Taiwan gegründet haben, um die Technologie weiter zu erforschen. Kurz darauf hatte das Unternehmen die Bemühungen nach Santa Clara, in der Nähe seines Hauptsitzes, verlagert. MicroLED hat somit einen hohen Stellenwert bei Apple. Nur wann das Unternehmen die ersten Produkte mit der Technologie ausstattet, da sind sich die Experten uneinig. Sicher sind sich jedoch alle, dass in Cupertino die Apple Watch den Start machen wird.

Während es bereits Gerüchte gab, dass die Apple Watch Series 6 auf MicroLED setzen wird, berichtet DigiTimes nun, dass wir uns wohl noch drei bis vier Jahre gedulden müssen. Das lässt zumindest die Einschätzung von Epistar, dem größten Hersteller von Leuchtdioden in Taiwan, erwarten. Epistar soll laut Insidern Apple mit den neuen Displays versorgen. Der Vorsitzende von Epistar Lee Biing-jye erklärt:

„Smartwatches werden die ersten großen Anwendungsgebiete für MicroLEDs sein, die in drei bis vier Jahren wahrscheinlich in großem Umfang eingeführt werden.

Epistar hat viele technologische Schwierigkeiten mit MicroLEDs überwunden […] und erwartet, in zwei bis drei Jahren eine zuverlässige Produktionsfähigkeit zu erreichen und in drei bis vier Jahren Komponenten für den Endmarkt einzuführen.“

Die MicroLED-Technologie bietet gegenüber anderen Displays einige Vorteile, unter anderem sind die Panels dünner und energieeffizienter. Im Vergleich zu LCDs beträgt der Stromverbrauch von MicroLEDs beispielsweise nur ein Zehntel, dabei liegt die Farbsättigung nahe an der von OLED-Displays.

MiniLED als Übergangslösung

Aufgrund der Schwierigkeiten, die mit der Entwicklung der MicroLED-Technologie verbunden sind, wird erwartet, dass Apple zunächst auf MiniLEDs setzen wird. Diese bewegen sich zwischen der traditionellen LED- und der MicroLED-Technologie. Apple betrachtet die MicroLED-Technologie jedoch nach wie vor als „oberste Priorität“, so ein früherer Bericht.

Laut Analyst Ming-Chi Kuo hat Apple sechs MiniLED-Produkte in Arbeit, die 2020 und 2021 auf den Markt kommen sollen. Es wird davon ausgegangen, dass Apple die Technologie in einem hochwertigen 12,9 Zoll iPad Pro, einem 27 Zoll iMac Pro, einem 14,1 Zoll MacBook Pro, einem 16 Zoll MacBook Pro, einem 10,2 Zoll iPad und einem 7,9 Zoll iPad mini einführen wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • Gast

    So ein Quatsch Micro Led ist fertig , ausgereift nur nicht in den Stückzahlen
    die zur Zeit gebraucht werden verfügbar. Ergo müsste man bei den Fertigern
    etwas mehr Gas geben. Aber die wollen erst einmal MiniLed dazwischen
    schieben. Der Kunde muss erst abgekocht werden.
    LG , Samsung hat schon Megadisplays vorgestellt die diese Technik verwenden.
    Bei Samsung ist zB „ The Wall“ mit 250“ möglich.
    Was soll das dann mit 3-4 Jahren.

    10. Aug 2020 | 17:56 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Dann kommt wohl doch kein iPad Pro mit MicroLED in absehbarer Zeit.

    10. Aug 2020 | 19:53 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Screamer…
    Klar kommt das iPad Pro nur ist das nicht mit MicroLED
    sondern mit Mini LED .

    10. Aug 2020 | 22:21 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Hab auf ein iPad Pro gehofft mit einem Display wie OLED sprich MicroLED.
    Mini LED ist ja nur besseres Lokal Dimming und kommt so mit nicht an den Kontrast vom MicroLED ran und Wolken Bildung gibt es bestimmt auch.
    Dann doch nur eine weiterentwicklung die man nur bei direkten Vergleich sieht.
    Nicht so toll gerade jetzt wenn man bedenkt das Samsung 120Hz OLED in seinen neuen Tablet vorgestellt hat.

    12. Aug 2020 | 21:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen