Kuo: WeChat-Verbot könnte für Apple zum Problem in China werden

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Trotz schwieriger Gesamtumstände erlebt Apple derzeit in China einen deutlichen Aufschwung. Sollte Apple jedoch durch die US-Regierung gezwungen werden den Messenger WeChat aus den weltweiten App Stores zu entfernen, so würde dies einen herben Rückschlag für Apple bedeuten.

Kuo: WeChat-Verbot könnte für Apple zum Problem in China werden

Im schlimmsten Fall könnten die jährlichen iPhone-Verkäufe in China um 25 bis 30 Prozent sinken, wenn Apple WeChat aus seinen weltweiten App Stores entfernt werden muss. So geht es aus einer aktuellen Einschätzung des Analysten Ming Chi Kuo hervor.

Erst kürzlich hatte US-Präsident Donald Trump eine Verordnung erlassen, die Transaktionen mit den chinesischen Unternehmen ByteDance und Tencent offiziell verbietet. Der US-Präsident sieht in den Diensten eine potentielle Bedrohung der nationalen Sicherheit. Er befürchtet unter anderem, dass die Dienste für Propaganda-Kampagnen genutzt werden, von denen die Kommunistische Partei in China profitiere. Ebenso besteht der Verdacht bzw. das Risiko, dass die Apps Daten von US-Bürgern sammeln und an die Kommunistische Partei Chinas übertragen. Der Beschluss von Donald Trump tritt allerdings erst kommende Monat in Kraft

WeChat ist bei chinesischen Nutzern äußerst beliebt und fungiert für viele Benutzer im Wesentlichen als eigene Plattform über iOS und Android. Spricht man mit Freunden und Bekannten, die sich regelmäßig in China aufhalten, so wird schnell klar, dass Nutzer in China gefühlt „alles“ über WeChat erledigen.

Kuo argumentiert, dass ein weltweites Verbot von WeChat aufgrund der Größe des chinesischen Marktes verheerend wäre.

Da WeChat in China zu einer täglichen Notwendigkeit geworden ist und Funktionen wie Messaging, Zahlung, E-Commerce, soziale Netzwerke, Lesen von Nachrichten und Produktivität integriert, gehen wir davon aus, dass die Lieferungen von Apple-Hardwareprodukten auf dem chinesischen Markt bedeutend zurückgehen würde. Wir schätzen, dass die jährlichen iPhone Verkäufe um 25 bis 30 Prozent und die jährlichen Lieferungen anderer Apple-Hardwaregeräte, einschließlich AirPods, iPad, Apple Watch und Mac, um 15 bis 25 Prozent zurückgehen würden

In seinem optimistischen Szenario, in dem WeChat nur aus dem US-amerikanischen „App Store“ entfernt wird, prognostiziert Kuo, dass die Lieferungen von iPhones um 3 bis 6 Prozent beeinträchtigt werden, während andere Apple-Produkte von weniger als 3 Prozent betroffen sind.

(via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.