Maskenpflicht und Face ID: New York drängt Apple zu Anpassungen

| 17:55 Uhr | 3 Kommentare

Nutzer, die ein iPhone mit Face ID verwenden, werden beim Tragen einer Maske gemerkt haben, dass die Gesichtserkennung hier schnell an ihre Grenzen stößt. Wie die Metropolitan Transportation Authority (MTA) bemerkt hat, nehmen einige Passagiere der New Yorker U-Bahn lieber den Mund-Nasen-Schutz kurz ab, um ihr iPhone zu entsperren, anstatt den Passcode einzugeben. Deswegen wendet sich nun die MTA an Apple und drängt auf Anpassungen.

Face ID beim Tragen von Masken

Die Maskenpflicht verträgt sich nicht gut mit Face ID. Das weiß auch Apple und hatte mit iOS 13.5 die Geschwindigkeit, mit der nach dem alternativen Passcode gefragt wird, beschleunigt. Das erleichtert zwar die Bedienung, nutzen kann man Face ID dennoch nicht mit Mund-Nasen-Schutz. Damit die Nutzer in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ihre Maske zum schnellen Entsperren abnehmen, wendet sich die MTA direkt an Tim Cook. So erklärt der Vorsitzende der MTA, Patrick Foye:

„Wir verstehen, dass Apple daran arbeitet, das Problem anzugehen, und wissen, dass Apple als ein weltweit führendes Technologieunternehmen über eine Reihe von Technologien verfügt. Wir appellieren an Apple, die Einführung neuer Technologien und Lösungen zu beschleunigen, die die Kunden im Zeitalter von COVID-19 noch besser schützen.“

Es ist nicht ersichtlich, was die MTA genau von Apple in diesem Szenario möchte. Womöglich will man, dass die Nutzer besser informiert werden, dass die Maske nicht ausgezogen werden darf. So heißt es weiterhin, dass man mit Apple für die Übermittlung von Nachrichten zusammenarbeiten würde. Möglicherweise schwebt Foye auch vor, dass Apple seine Gesichtserkennung nur auf die obere Hälfte des Gesichts beschränkt. Das würde die Anzahl der erfassten Datenpunkte jedoch drastisch reduzieren, was Apple aus Sicherheitsgründen ohnehin ablehnt.

Als Reaktion auf das Schreiben erklärte Apple, dass man mit iOS 13.5 bereits Verbesserungen eingeführt hat. Zudem sei das Unternehmen bereit, mit der MTA zusammenzuarbeiten, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern.

(via APNews)

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • Silikonplautze

    Face ID muss wieder weg. Habe das auch noch nie haben wollen und habe immer noch ein iPhone mit Fingerabdrucksensor.

    11. Aug 2020 | 19:59 Uhr | Kommentieren
    • Dengo

      Face ID finde ich sehr gut aber es sollte auch ein Touch ID mit verbaut werden dann kann jeder das verwenden was er mag oder eben beides was in bestimmten Situationen von Vorteil ist.
      Ich denke das wird auch kommen die Frage ist nur wann.

      11. Aug 2020 | 22:02 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Das mache ich auch so wenn es erforderlich ist und nehme den Mundschutz kurz ab.
    Beim bezahlen nehm ich für ApplePay die Watch.

    11. Aug 2020 | 20:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.