Facebook: Zusammenführung von Instagram- und Messenger-Chats beginnt

| 19:55 Uhr | 1 Kommentar

Facebook plant bereits seit einiger Zeit die Zusammenführung von WhatsApp-, Instagram- und Messenger-Chats. Nun hat das Unternehmen die ersten Maßnahmen ergriffen, um dies zu verwirklichen. So wurde Instagram aktualisiert, um eine Option anzubieten, die seine Chat-Funktion mit dem Facebook Messenger zusammenführt.

Facebook beginnt mit der Zusammenführung von Instagram- und Messenger-Chats

Nutzer von Instagram werden derzeit darüber informiert, dass sie ihre Konten mit dem Facebook Messenger verbinden können. Mit der Aktion werden die Chats und Funktionen des Messengers in Instagram integriert. So heißt es in der App: “Es gibt einen neuen Weg, Nachrichten auf Instagram zu senden.“

Neben der Verknüpfung der Chats beider Dienste fügt das Update auch einige der Optionen hinzu, die zuvor im Facebook Messenger verfügbar waren, darunter „farbenfrohe Chats, Reaktionen mit beliebigen Emojis und Swiping zur Beantwortung einzelner Nachrichten“.

Das Update läuft jedoch noch nicht ganz rund, so merkt the Verge an, dass die Funktionen noch nicht bei allen Nutzern freigeschaltet sind. Instagram erklärt zudem, dass der Zusammenschluss der Dienste optional ist. Somit können die Nutzer bei Bedarf die Anforderung zumindest vorerst ablehnen, womit alles beim alten bleibt.

Facebook hatte seine Pläne bereits im Vorfeld deutlich gemacht, die Messaging-Plattformen seiner Apps zu vereinheitlichen, um Cross-Messaging zwischen Messenger, Instagram und WhatsApp zu ermöglichen. Facebook CEO Mark Zuckerberg erklärte in dem Zusammenhang, er wolle das System durchgehend verschlüsselt haben.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • Benjamin

    „Facebook plant bereits seit einiger Zeit die Zusammenführung von WhatsApp-, Instagram- und Messenger-Chats.“
    Hmm,…ich erinnere mich daran, dass Zuckerberg mal meinte, Facebook Messenger und WhatsApp werden NIE miteinander verschmelzen…
    Nunja, dieser Heuchler meinte ja auch mal, dass es nie eine iPad App für Facebook geben wird, da er meint, dass das iPad kein mobiles Gerät ist und die User einfach keine Facebook App für das iPad haben wollen.

    17. Aug 2020 | 5:50 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.