MacBook Air und MacBook Pro verzeichnen steigende Verkaufszahlen

| 6:55 Uhr | 2 Kommentare

Die MacBook-Verkäufe werden im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa ein Fünftel steigen. Die Nachfrage nach dem MacBook Air und MacBook Pro wird unter anderem dadurch befeuert, dass viele Menschen nach wie vor von zu Hause aus arbeiten.

Foto: Apple.com

Nachfrage nach MacBook Air und MacBook Pro steigend

Natürlich hat auch Apple mit der COVID-19 Pandemie zu kämpfen und das Jahr 2020 läuft für den Hersteller aus Cupertino sicherlich anders als ursprünglich geplant. Nichtsdestotrotz muss man festhalten, dass Apple wie kaum ein andere Unternehmend er Branche die Krise meistert. Dies zeigte sich bereits bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen. In nahezu allen Bereichen konnte Apple ein Umsatzwachstum verzeichnen.

In einem aktuellen Bericht spricht Digitimes davon, dass in Taiwan ansässige Diodenhersteller eine „robuste Nachfrage“ nach MacBook-Teilen verzeichnen. Dies wird unter anderem durch die Tatsache begründet, dass viele Anwender aus dem Home-Office heraus arbeiten.

Die jüngsten Verkäufe seiner MacBook-Geräte, einschließlich MacBook Pro und MacBook Air , sind gegenüber dem Vorjahr um über 20 Prozent gestiegen, wobei die Lieferungen verwandter Produkte nach Japan und in den asiatisch-pazifischen Raum Rekordwerte erreichten, so die Quellen unter Berufung auf Daten von Apple.

In dem Bericht wird auch darauf hingewiesen, dass die Wachstumsrate es Taiwans Diodenherstellern ermöglichen wird, ihre Produktion im dritten Quartal 2020 aufrechtzuerhalten. Dies soll sich bis zur vollständigen Produktion des iPhone 12 (Pro) fortsetzen.

Dieselben Quellen wiesen insbesondere darauf hin, dass die Diodenhersteller die entsprechenden Lieferungen für iPhones der nächsten Generation, die im September oder Oktober angekündigt werden, noch nicht hochgefahren haben und weiterhin Diodenprodukte für iPhones der älterer Generation liefern.

Apple selbst gab kürzlich zu verstehen, dass das iPhone 12 in diesem Jahr ein paar wenige Woche später als gewöhnlich auf den Markt kommen wird. Allgemein rechnen wir mit vier iPhone 12 (Pro) Modellen, darunter ein 5,4 und 6,1 Zoll iPhone 12 sowie ein 6,1 und 6,7 Zoll iPhone 12 Pro.

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

2 Kommentare

  • Axel

    Vlt trauen sie nicht den neuen ARM Prozessoren, oder wollen ein schickes Macbook mit installiertem Windows haben. Bin gespannt, wie stressfrei der Umstieg auf ARM ablaufen wird.

    27. Aug 2020 | 14:30 Uhr | Kommentieren
  • S1

    Also jetzt zu kaufen, wäre sehr dumm. Ich setze alles auf lüfterlose, highspeed ARM Lösungen, die mir auch den ganzen iOS-AppStore öffnen werden. Das wird der absolute Oberhammer. Mein MacBook Pro ist noch von 2010. Dieses wollte ich mir das neue MacBook Air zulegen. Aber durch die ARM Ankündigung, zögere ich natürlich noch bis 2021. Dann wird zugeschlagen!!!

    27. Aug 2020 | 20:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.