Samsung stichelt gegen das iPhone 12

| 15:22 Uhr | 10 Kommentare

Im vergangenen Jahr hatte es den Anschein, als würde Samsung seinem Marketingansatz ein Ende setzen, Apple wegen der Unterschiede zwischen iPhones und den Galaxy-Smartphones aufzuziehen. Nun, das hat nicht lange gedauert, denn Samsungs Marketing-Team zieht wieder aus und konzentriert sich auf die Tatsache, dass Apple dem iPhone 12 kein Ladegerät beilegt.

Fotocredit: Apple

Samsung hat (noch) ein Ladegerät in der Packung

Einige der bekanntesten Angriffswerbungen von Samsung widmete sich Apples Entscheidung, mit dem iPhone 7 den traditionellen Kopfhöreranschluss zu entfernen. Weitere Werbebotschaften folgten, die im Grunde nur hervorheben sollten, dass Samsung etwas hatte, was es bei Apple nicht gab – verpackt in mehr oder weniger amüsanten Clips.

Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Samsung dem Beispiel von Apple folgte und anfing, den Kopfhöreranschluss in seinen eigenen Galaxy-Geräten zu entfernen und einen Kopfhörer-Dongle beizulegen, über den man sich zuvor noch lustig gemacht hatte. Doch im vergangenen Jahr entfernte Samsung still und leise die entsprechenden Videos.

Nun, Samsung kann offenbar nicht anders. Obwohl es sich dieses Mal nicht um Video-Anzeigen handelt, so hat sich Samsung jetzt auf Twitter und Facebook über das iPhone 12 lustig gemacht. Thema: Es liegt kein Ladegerät der Verpackung bei. Die große Ironie dabei ist, dass Samsung Berichten zufolge bereits Gespräche führt, um ebenso mit seinen kommenden Geräten zu verfahren.

Fotocredit: Samsung / Facebook

Kategorie: iPhone

Tags: ,

10 Kommentare

  • Rané

    Über Samsung kann mann ja eh nur noch Lachen.
    Sie sticheln jedes mal wenn Apple was änder, oder weglässt und 1 oder 2 Generationen später macht Samsung das selbe !
    Also was soll es…. Wenn mann sonst nix neues zu bieten hat.

    16. Okt 2020 | 15:32 Uhr | Kommentieren
  • Maurice

    Das Apple keinen 120Hz Screen in den Pro-Modellen verbaut hat ist halt leider schon schwach…

    …der Rest ist „Bla Bla Bla“ 🙂

    16. Okt 2020 | 15:58 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Da meint Samsung das bessere Handy zu haben und was soll man sagen
    die Umsatzzahlen gehen bei Samsung und seinen Tophandys jedes Jahr
    zurück und bei Apple hoch.
    Warum wolken die Menschen so ein tolles Handy nicht ? 🤔🤔
    😂🙄😎

    16. Okt 2020 | 17:09 Uhr | Kommentieren
  • S1

    gut, dass Samsung weiterhin Müll für unsere Umwelt mit beilegt….

    16. Okt 2020 | 18:40 Uhr | Kommentieren
    • Colin Corbach

      Ich persönlich habe keinen USB C Charger Zuhause. USB A habe ich wirklich genug, da könnte ich den Schritt verstehen. Aber USB C? Nein. Und warum macht man nicht alles auf USBC, das würde Geld sparen. Den USB A auf USBC habe ich zuhause (zum Beispiel von der Switch). Und warum zur Hölle ist die Apple Watch noch USB A? Ich verstehe das nicht – und das ist garantiert nicht im Sinne der Umwelt.

      18. Okt 2020 | 10:54 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Stimmt alles aber man muss schon sagen das Apple uns verarscht was die Umwelt abspeckt angeht.
    Die wollen nur Geld machen….. wer kann schon sein altes Ladegerät weiter nutzen wenn dieses einen USB-A Anschluss hat, das neue Kabel aber einen USB-C Anschluss, er brächte zusätzlich das alte Kabel.
    Also trieft der Werbeslogan nur auf iPhone 11 Besitzer zu und da werden die wenigsten wechseln.

    16. Okt 2020 | 21:56 Uhr | Kommentieren
  • Hand Maulwurf

    Es gibt auch USB-C auf USB-A Adapter. Habe ich mir gerade noch bei Amazon 4 Stück für 5,99€ bestellt. Problem gelöst, alte Ladegeräte weiterhin nutzbar. Wenn man sich mit Familie/Freunden zusammen tut, zahlt also jeder 1,50€. Das sprengt hoffentlich am Ende nicht das Budget…

    16. Okt 2020 | 22:57 Uhr | Kommentieren
    • Marco

      Ja nur entsteht trotzdem mehr Müll, unnötige Ressourcenverschwendung, CO2 Ausstoß, Verpackung, Shipping, etc. durch die Herstellung der Adapter, die sonst niemand gebraucht hätte.
      Somit verlagern sich die von Apple gepriesenen Einsparungen nur vom iPhone weg, hin zu Accessoires-Käufen.

      Und darum gehts, nicht ob man sich das leisten kann. Apple will nur mehr Geld machen. Die Minimierung des Carbon-Footprints des iPhones ist halt ein netter Nebeneffekt der vermarktet werden kann.

      17. Okt 2020 | 9:19 Uhr | Kommentieren
      • Hans Maulwurf

        Keine Frage, der wirtschaftliche Aspekt spielt sicherlich keine unwichtige Rolle. Dennoch ist es nun mal langsam Zeit umzusatteln. USB-A hat sich lange gehalten (und auch manches mal Nerven gekostet, wenn man an schwer zugänglichen Stellen etwas anschließen wollte). Davon abgesehen nutzt Apple schon seit langem keinen unerheblichen Anteil an regenerativer Energie um seinen Bedarf zu decken. Ich denke daher nicht, dass dieses Argument so weit hergeholt ist.
        Ich hätte es allerdings auch begrüßt, wenn schon ab dem iPhone X ein entsprechendes USB-C Ladegerät beigelegen hätte. Da wäre es vielen jetzt wohl nicht so aufgestoßen wenn es keine Ladegeräte mehr dazu gibt.
        Und dennoch sind die verbrauchten Ressourcen für den USB Adapter im Vergleich zu einem kompletten Ladegerät doch wohl das deutlich kleinere Übel.

        17. Okt 2020 | 21:22 Uhr | Kommentieren
    • Colin Corbach

      Budget sicherlich nicht. Aber erstens muss man sich zusammen tuen. Und zweitens hat man so (deutlich) höhere Ladeverluste (gleich schlecht für die Umwelt) und natürlich kann man nicht so schnell laden.

      18. Okt 2020 | 10:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen