HomePod mini kostet „rein rechnerisch“ nur 72,15 Euro

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Kostet der HomePod mini rein rechnerisch nur 72,15 Euro? Bitte legt unsere Rechnung nicht zu stark auf die Goldwaage. Sie soll einfach verdeutlichen, dass der HomePod mini zu einem attraktiven Preis angeboten wird und dafür einige spannende Funktionen im Gepäck hat.

Fotocredit: Apple

HomePod mini kostet „rein rechnerisch“ nur 72,15 Euro

Der HomePod mini lässt sich vergangener Woche bestellen und wird ab kommender Woche an Frühbesteller ausgeliefert. Mittlerweile sind die Lieferzeiten in die Höhe geschnellt, so dass Neubestellungen erst ab Januar ausgeliefert werden.

Im Vorfeld des Verkaufsstart ist heute im Laufe des Tages das Presseembargo gefallen und die ersten Reviews sind eingetrudelt. Beim „Durchforsten“ der Reviews und Videos ist uns noch einmal bewusst geworden, dass Apple den HomePod mini mit einem 20W USB-C Netzteil ausliefert. Der Hersteller beschreibt den smarten Lautsprecher wie folgt

Er bietet beeindruckenden Sound, die Intelligenz von Siri, um Aufgaben zu erledigen, und ein unkompliziertes, komfortables und benutzerfreundliches Smart Home-Erlebnis. Mit einer Höhe von gerade mal 8,4 Zentimeter ist der HomePod mini vollgepackt mit innovativen Technologien und fortschrittlicher Software. Zusammen ermöglicht dies ein Computational Audio, das großartige Klangqualität liefert, unabhängig davon, wo er steht. Der HomePod mini wird in den Farben Weiß und Space Grau zu einem attraktiven Preis von 96,50 Euro inkl. MwSt. erhältlich sein.

Der Preis von 96,50 Euro im Apple Online Store für den HomePod mini ist in unseren Augen bereits attraktiv. Berücksichtigt man nun, dass Apple den Lautsprecher mit einem 24,35 Euro teuren 20W USB-C Netzteil (soviel kostet das Netzteil im Apple Online Store) ausliefert, so lässt sich der Preis des HomePod mini noch einmal ein Stück auf 72,15 Euro „schön rechnen“. Wie eingangs erwähnt, nehmt die Rechnung nicht zu ernst, sondern lasst sie euch ein wenig auf der Zunge zergehen. Im Bedarfsfall könnte man den HomePod mini auf diese Art und Weise kurz stromlos machen und ein USB-C auf Lightning-Kabel oder das MagSafe-Ladegerät zum Aufladen des iPhone 12 (Pro) etc. nutzen. Eine Dauerlösung scheint dies jedoch nicht zu sein.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen