Apple entwickelt iMac mit Face ID

| 13:55 Uhr | 1 Kommentar

Zuletzt wurde kolportiert das Apple an einem großen Re-Design des iMac arbeitet. Optisch hat Apple den iMac in den letzten Jahren nicht angepasst. Das Design ist zwar zeitlos, wirkt mittlerweile allerdings ein wenig altbacken. In diesem Jahr könnte es mit dem Design-Upgrade soweit sein. Bis Apple Face ID implementiert, dürfte es allerdings noch eine Generation länger dauern.

Apple entwickelt iMac mit Face ID

Soeben haben wir euch über Bloomberg Erkenntnisse zu einem neuen MacBook Air informiert. Der Artikel enthält allerdings noch einen weiteren interessanten Aspekt. Es geht um den iMac und Face ID.

Die Gesichtserkennung hat Apple vor ein paar Jahren beim iPhone X eingeführt und seitdem auf weitere Produkte ausgeweitet. Mark Gurman weiß zu berichten, dass Apple an einem iMac mit Face ID arbeitet.

Apple hat auch die zugrunde liegende Mac-Unterstützung sowohl für die Mobilfunkverbindung – die Möglichkeit für Macs, über das Mobilfunknetz eine Verbindung zum Internet herzustellen – als auch für Face ID (Apples Gesichtserkennung) entwickelt. Aber keine der beiden Funktionen scheint zeitnah verfügbar zu sein. Ursprünglich war seitens Apple geplant, dass Face ID im ‌iMac‌ 2021 erscheint. Mittlerweile ist es allerdings unwahrscheinlich, dass es in die erste Iteration des neuen iMac-Designs aufgenommen wird.

Die Gerüchte zu einem iMac mit Face ID sind alles andere als neu und wir können uns sehr gut vorstellen, dass Apple die Technologie früher oder später beim iMac und den MacBooks implementiert.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple in diesem Jahr einen iMac mit neuen Design präsentiert. Der Rahmen um das Display soll dünner werden, das breite Kinn soll wegfallen und das Design soll kantiger werden. Beim „kleinen“ iMac könnte Apple anstatt auf 21,5 Zoll auf 23 oder 24 Zoll setzen. Auch das 27 Zoll Modell könnte im gleichen Atemzug etwas größer werden. Natürlich wird auch ein Apple eigener M-Chip (Apple Silicon) an Bord sein.

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • Gast1

    FaceID sind ca. 55 – 70€ Zusatzkosten. Wichtiger wäre eine ordentliche Kamera für
    FaceTime . Ich hoffe auf dünnere Balken , rechts , links und oben am MicroLED Monitor
    und das die untere Aluschiene endlich wegfällt.
    Das der iMac kaum Lüfter braucht kann das Gehäuse etwas dünner werden.
    TouchID in der Tastatur wäre cool und ein M1x oder schon 2……das war es.
    Ach noch was 32“ statt 27“.

    22. Jan 2021 | 16:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.