iPhone 13 wahrscheinlich mit Qualcomm Snapdragon X60 5G-Chip

| 20:35 Uhr | 0 Kommentare

Bei der iPhone 12 Familie setzt Apple erstmals auf einen 5G-Chip. Sowohl iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro als auch iPhone 12 Pro Max besitzen einen 5G-Chip von Qualcomm. Dies wird sich bei den iPhone 13 Modellen fortsetzen. Auch wenn Apple bereits an eigenen 5G-Chips arbeitet, wird mittelfristig Qualcomm als Zulieferer dienen. Beide Unternehmen sind eine mehrjährige Partnerschaft eingegangen. Jüngsten Gerüchten zufolge wird Apple beim iPhone 13 Lineup auf den Qualcomm Snapdragon X60 setzen.

iPhone 13 wahrscheinlich mit Qualcomm Snapdragon X60-Chip

Digitimes berichtet, dass Apple bei der iPhone 13 Familie den Qualcomm Snapdragon X60 5G-Chip verbauen wird. Dieser basiert auf dem 5nm Fertigungsprozess und bietet eine höhere Energieeffizienz bei geringerem Platzbedarf als der Snapdragon X55 5G-Chip beim iPhone 12 (7nm Fertigungsprozess).

Der neuere X60 5G-Chip dürfte bei den iPhone 13 Modellen zu einer längeren Akkulaufzeit führen und zudem ist es denkbar, dass gleichzeitig die mmWave- und Sub-6GHz-Bändern unterstützt werden, um eine optimale Kombination aus Netzwerkabdeckung mit hoher Geschwindigkeit und geringer Latenz zu erzielen.

mmWave ist ein Bereich von 5G-Frequenzen, der ultraschnelle Geschwindigkeiten auf kurzen Strecken verspricht. Dies eignet sich am besten für dicht besiedelte Gebiete. Im Vergleich dazu ist Sub-6GHz 5G im Allgemeinen langsamer als mmWave, allerdings ist die Reichweite höher. Dies eignet sich eher für ländliche Bereiche. Die mmWave-Unterstützung bei den iPhone 12 Modellen ist auf die USA beschränkt. Mit dem iPhone 13 könnte Apple diese Technologie in weiteren Ländern einführen.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.