Apple veröffentlicht erste Erkenntnisse aus einer Hörstudie auf Basis von Apple Watch-Daten

| 19:21 Uhr | 0 Kommentare

Apple hatte im September 2019 drei Gesundheitsstudien gestartet, unter denen auch eine Forschung bezüglich der Gesundheit des Gehörs war. Die Studie sammelte mit Hilfe der Apple Watch Daten, die zeigen sollen, wie sich die tägliche Lärmbelastung auf das Hörvermögen auswirken kann. Eineinhalb Jahre später veröffentlicht das Unternehmen nun die ersten Erkenntnisse aus der „Apple Hearing Study“.

Fotocredit: Apple

Apple Hearing Study

Die Research App ermöglicht es iPhone- und Apple Watch-Nutzern in den USA, freiwillig an Gesundheitsstudien von Apple und seinen Forschungspartnern teilzunehmen. Dies senkt die Einstiegshürde für die Teilnahme drastisch. Im Gegenzug können die Ergebnisse auf viel größeren Stichproben der Bevölkerung aufbauen als bei herkömmlichen Studien. Nun veröffentlicht Apple erstmals Erkenntnisse zu der „Apple Hearing Study“, die sich der Gesundheit des Gehörs widmet.

Gemeinsam mit der University of Michigan untersuchte Apple die Hörgesundheit der Nutzer und suchte Faktoren, die die Hörgesundheit beeinflussen. Die Studiendaten werden auch an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weitergegeben, als Beitrag zu ihrer Initiative „Make Listening Safe“.

Zu den Erkenntnissen zählt unter anderem, dass 25 Prozent der Teilnehmer eine durchschnittliche tägliche Lärmbelastung durch Umgebungsgeräusche wie Verkehr, Maschinen oder öffentliche Verkehrsmittel erfahren, die über dem von der WHO empfohlenen Grenzwert liegt. Darüber hinaus gibt Apple an, dass fast 50 Prozent der Studienteilnehmer aktuell an einem lauten Arbeitsplatz arbeiten oder früher gearbeitet haben.

Weitere Informationen aus der Studie:

  • Die durchschnittliche wöchentliche Hörbelastung durch Kopfhörer liegt bei einem von 10 Teilnehmern über dem von der WHO empfohlenen Grenzwert.
  • Bei etwa 10 Prozent der Teilnehmer wurde von einem Fachmann ein Hörverlust diagnostiziert. Von diesen nutzen 75 Prozent keine unterstützende Hilfe wie ein Hörgerät oder ein Cochlea-Implantat.
  • Laut den Daten, die mit Hilfe der Hörtests der Studie gesammelt wurden, haben 20 Prozent der Teilnehmer einen Hörverlust gemäß den WHO-Standards. 10 Prozent haben einen Hörverlust, der im Zusammenhang mit der Lärmbelastung steht.
  • Fast 50 Prozent der Teilnehmer haben ihr Gehör seit mindestens 10 Jahren nicht mehr von einem Fachmann überprüfen lassen.
  • 25 Prozent der Teilnehmer haben einige Male pro Woche oder öfter ein Klingeln in den Ohren, was ein Zeichen für einen Hörschaden sein könnte.

Apple erklärt auch, wie seine Produkte helfen können, das Gehör einer Person zu schützen. In der Geräusche-App auf der Apple Watch können Nutzer beispielsweise Benachrichtigungen aktivieren, die darauf hinweisen, wenn der Lärmpegel in der Umgebung die Gesundheit des Gehörs beeinträchtigen könnte. Diese Mitteilungen sind ab watchOS 6 auf der Apple Watch Series 4 oder neuer verfügbar.

So aktiviert ihr die Geräuschmitteilungen der Apple Watch:

  1. Öffnet auf dem iPhone die Apple Watch-App.
  2. Tippt auf den Tab „Meine Uhr“ und dann auf „Geräusche“.
  3. Tippt auf „Rauschschwelle“, und wählt einen Dezibelwert.
  4. Ihr könnt die Mitteilungen auch direkt auf der Apple Watch anpassen. („Einstellungen“ > „Geräusche“)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.