Epic Games vs. Apple: Prozess in Australien pausiert

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Die Epic Games vs. Apple-Saga geht heute mit der Nachricht weiter, dass ein australischer Richter entschieden hat, den Fall in dem Land vorübergehend auszusetzen, während der Prozess für die US-Klage weiterhin bevorsteht. Die Entscheidung kommt, nachdem Apple um eine dauerhafte Aussetzung des australischen Falles gebeten hatte.

Richter verweist auf das US-Gericht

Im August 2020 entfernte Apple Fortnite aus dem App Store, nachdem ein Update das In-App-Kaufsystem des App Stores umgangen hatte. Seitdem ist ein Rechtsstreit zwischen Apple und den Entwickler Epic Games entfacht. Zusätzlich zu der Verhandlung in den USA hat Epic Games auch in Australien eine Klage gegen Apple eingereicht. Im Dezember 2020 bat Apple das australische Gericht, die Klage aufgrund der Ähnlichkeit zu den in den USA laufenden Rechtsstreitigkeiten zu verwerfen.

Die Dinge laufen nicht ganz im Sinne von Epic Games, da Richter Nye Perram, der den australischen Fall beaufsichtigt, nun entschieden hat, dass er die beiden Unternehmen in den Vereinigten Staaten gegeneinander antreten lässt. So berichtet Gizmodo, dass der australische Richter Apple eine dreimonatige Aussetzung des Verfahrens gewährt.

Wenn Epic Games nicht innerhalb dieses Zeitraums eine Klage in den USA wegen Verstößen gegen das australische Verbraucherrecht einreicht, wird der Fall dauerhaft ausgesetzt. Somit soll die zuständige US-Richterin Gonzalez Rogers beide Fälle leiten. In dieser Situation müsste Rogers den Fall nach US-Recht und dann nach australischem Recht verhandeln. Die einzige Möglichkeit, das Verfahren an das australische Gericht zurückzuverweisen, ist, wenn Rogers es ablehnt, zu bestimmen, ob Apple gegen australisches Recht verstoßen hat.

Womöglich übertreibt es Epic Games und kämpft an zu vielen Fronten gegen Apple. Der Versuch, seinen Kampf mit Apple auf Großbritannien auszuweiten, scheiterte ebenfalls, nachdem das Competition Appeal Tribunal des Landes die Klage abgewiesen und in die Vereinigten Staaten zurückgeschoben hatte. Wie in Australien, kann der Fall später in Großbritannien wieder aufgenommen werden, wenn die US-Gerichte eine Entscheidung in den Vereinigten Staaten ablehnen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.