Apple-Zulieferer anscheinend Opfer eines Ransomware-Angriffs

| 18:14 Uhr | 0 Kommentare

Während Apple sein „Spring Loaded“-Event abhielt, auf dem das Unternehmen ein brandneues iPad Pro, einen neu gestalteten iMac und die lang erwarteten AirTags vorstellte, wurde einer seiner wichtigsten MacBook-Zulieferer Opfer einer Ransomware-Attacke. So berichtet Bloomberg, dass Hacker bei dem in Taiwan ansässigen Apple-Zulieferer Quanta sensible Informationen zu noch nicht veröffentlichten Apple-Produkten erbeuten konnten.

Fotocredit: Apple

Hacker drohen damit, MacBook-Pläne zu veröffentlichen

Wie Bloomberg berichtet, erklärte die Ransomware-Gruppe namens REvil am Dienstag öffentlich, dass sie auf die internen Computer des Apple-Zulieferers Quanta Computer Inc. mit Sitz in Taiwan zugegriffen habe. Durch den Angriff gelang es REvil, 15 Bilder/Schemata von unveröffentlichten MacBooks zu erhalten, die „spezifische Komponenten-Seriennummern, Größen und Kapazitäten enthalten, die die vielen funktionierenden Teile im Inneren“ eines MacBooks beschreiben, wie aus Dokumenten und Blog-Posts hervorgeht, die Bloomberg gesehen hat.

Während Quanta Computer mit HP, Facebook und anderen Tech-Unternehmen zusammenarbeitet, hat es die Ransomware-Gruppe speziell auf Apple abgesehen. In ihrem Blog fordert die Gruppe bis zum 27. April die Zahlung von 50 Millionen US-Dollar. Der Betrag soll sich nach Ablauf der Frist auf 100 Millionen US-Dollar erhöhen. Falls das Lösegeld bis zum 1. Mai nicht gezahlt wird, wolle man die Dokumente der Apple-Geräte sowie die persönlichen Daten von Mitarbeitern und Quanta-Kunden veröffentlichen.

Angeblich wurden im Rahmen der Ransomware-Attacke Rechner und deren Inhalte im Netzwerk des Apple-Zulieferers verschlüsselt. Die Zugriffsmöglichkeit soll nach Bezahlung der geforderten Summe wiederhergestellt werden. Ein Apple-Sprecher lehnte einen Kommentar ab. Quanta Computer bestätigte jedoch den Angriff und sagte, dass der Schaden keine „wesentlichen Auswirkungen“ auf den Geschäftsbetrieb habe:

„Das Informationssicherheitsteam von Quanta Computer hat mit externen IT-Experten zusammengearbeitet, um auf Cyber-Angriffe auf eine kleine Anzahl von Quanta-Servern zu reagieren“, so das Unternehmen in einer Erklärung. „Wir haben die zuständigen Strafverfolgungs- und Datenschutzbehörden über die kürzlich beobachteten abnormalen Aktivitäten informiert und eine lückenlose Kommunikation mit ihnen geführt. Es gibt keine wesentlichen Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb des Unternehmens.“

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.