App Tracking Option „ausgegraut“? Apple nennt die Gründe

| 15:35 Uhr | 0 Kommentare

Anfang dieser Woche veröffentlichte Apple die finale Version von iOS 14.5. Einher gingen nicht nur allerhand neue Funktionen und Verbesserungen, auch die App Tracking Transparenz wird aktiv geschaltet. Bei einigen Anwendern war die Option allerdings ausgegraut. Nun nennt Apple die Gründe dafür, dass bei einigen Anwendern die Option nicht zur Verfügung steht.

Apple nennt die Gründe für die deaktivierte App Tracking Option

Apple verlangt mit der Freigabe von iOS 14.5, dass Apps die Erlaubnis des Nutzers einholen, bevor sie dessen Daten über Apps oder Webseiten anderer Unternehmen hinweg verfolgen. In den Einstellungen (Datenschutz -> Tracking) könnt ihr dann sehen, welche Apps die Erlaubnis zum Tracking eingeholt haben, und nach Belieben Änderungen vornehmen. Bei einigen Anwendern ist diese Einstellmöglichkeit jedoch nicht verfügbar.

Mit einem Support Dokument geht Apple auf die Materie ein. Es heißt

Unter bestimmten Umständen ist die Einstellung „Apps erlauben, Tracking anzufordern“ deaktiviert, einschließlich:

  • Für Benutzer mit Kinderkonten oder unter 18 Jahren bis zum Geburtsjahr, die mit ihrer Apple ID angemeldet sind
  • Wenn eure Apple ID von einer Bildungseinrichtung verwaltet wird oder ein Konfigurationsprofil verwendet, das die Nachverfolgung einschränkt
  • Wenn eure Apple ID in den letzten 3 Tagen erstellt wurde

In diesen Fällen wird allen Apps, die eine Nachverfolgung anfordern, standardmäßig die Berechtigung verweigert, und sie erhalten keine IDFA. Wenn sich der Status eures Kontos oder Geräts ändert und ihr anschließend die Option „Apps erlauben, Tracking anzufordern“ aktiviert, wird euch bei der nächsten Nachverfolgungsanforderung der App die Berechtigungsaufforderung angezeigt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.