Craig Federighi und Greg Joswiak sprechen über iPadOS 15, macOS Monterey, Datenschutz und mehr

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Traditionell bekommt der Apple-Blogger John Gruber jedes Jahr auf der WWDC die Chance, sich mit einem oder mehreren Apple-Führungskräften in seinem Podcast „The Talk Show“ zusammenzusetzen und ein Interview über die Ankündigungen der Woche zu führen. In diesem Jahr wird Gruber von den Apple-Führungskräften Craig Federighi und Greg Joswiak begleitet, um sich ausführlich über iOS und iPadOS 15, neue Datenschutzfunktionen und vieles mehr zu unterhalten.

Eine einheitliche Hardware-Plattform

Federighi beginnt das Gespräch mit der gemeinsamen Architektur, die dank Apple Silicon nun in allen Apple-Geräten und -Plattformen, vom Mac bis zur Apple Watch, zu finden ist. Apples Software-Chef ist von den bisherigen Ergebnissen begeistert und versichert, dass diese Vereinheitlichung es Entwicklern ermöglicht, ihre Apps auf mehr Geräten anzubieten und letztlich mehr Nutzer zu erreichen.

Datenschutz

Auf der WWDC21 kündigte Apple mehrere neue Datenschutzfunktionen an, darunter den Dienst iCloud+, der unter anderem Private Relay und eine Möglichkeit, gegen „versteckte Pixel“ in E-Mails vorzugehen, beinhaltet. An der Datenschutz-Front bekräftigt Joswiak, dass Apple davon überzeugt ist, dass Datenschutz ein „fundamentales Menschenrecht“ ist. Wie Apples Marketing-Chef erklärt, konzentriert sich das Unternehmen seit vielen Jahren auf den Datenschutz und baut regelmäßig neue Funktionen für die Privatsphäre in seine Produkte ein, „lange bevor es populär war, weil es das Richtige war.“

Verbesserte On-Device-Intelligenz

Während dem Gespräch nutzt Federighi auch die Gelegenheit, mehrere für iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey angekündigte Funktionen zu erklären, die „On-Device-Intelligenz“ nutzen. Federighi weist darauf hin, wie Apple die leistungsstarken Chips im Inneren von iPhones, iPads und Macs nutzen kann, um Kunden personalisierte Funktionen zu bieten, ohne die Privatsphäre zu opfern. Solche Funktionen beinhalten Personalisierung in Fotos, Siri und mehr.

iPadOS 15

In Bezug auf iPadOS 15 hebt Federighi das neue und verbesserte Multitasking-System hervor. Im Gegensatz zu früher bietet es den Nutzern mehr visuelle Möglichkeiten, darunter ein neues Drei-Punkte-Menü, das den Einstieg in Split View erleichtert.

Mit iPadOS 15 ermöglicht es Apple außerdem Entwicklern, mit Swift Playgrounds Apps auf dem iPad zu schreiben, zu kompilieren und zu vertreiben. Federighi sagt, dass Swift Playgrounds auf Entwickler zugeschnitten ist, die professionelle Apps bauen wollen, aber auch „Hobbyisten, die eine Umgebung wollen, um Ideen leicht auszuprobieren“, anspricht.

Das vollständige Interview gibt es auf YouTube in voller Länge zu sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.